HipHop-Kultur entspreche "nicht der Parteilinie" ...

Dass die kommunistische chinesische Regierung gerne mal in die Freiheit der Unterhaltungsindustrie eingreift, ist spätestens seit den Auftrittsverboten von Lady Gaga und Justin Bieber im Land bekannt. Jetzt geht es aber um ein ganzes Genre!

Mit einem neuen Regelkatalog fordert die oberste staatliche Medienregulierungsbehörde (SAPPRFT), dass im Fernsehen Personen mit Tätowierungen sowie Vertreter der HipHop-Kultur nicht mehr gezeigt werden dürfen!

HipHop ist in China noch ein ziemlich junges Phänomen und wurde vor allem durch die 2017 ausgestrahlte Reality Show "Rap Of China" populär. Nun fielen die beiden Gewinner PG One (Wang Hao) und GAI (Zhou Yan) der staatlichen Zensur zum Opfer.

PG One wurde aufgefordert, sich für die Lyrics zu "Christmas Eve" zu entschuldigen, da sie frauenverachtend und nicht staatskonform seien. Die chinesische Nachrichtenagentur meldete, der Rapper "verdient die Bühne nicht" und seine Musik sei "Unterhaltung des schlechten Geschmacks".

GAI, der gerade an der TV-Show "The Singer" teilnahm wurde ohne Erklärung aus dem Programm geworfen und seine Videoclips vom YouTube-Kanal des Senders gelöscht. Eine andere Show des Senders hat Rapper Vava aus dem Programm gestrichen.

Verboten sind laut der neuen Regelungen:

  • Schauspieler, deren Herz und Moral nicht im Einklang mit der Parteilinie und nicht nobel ist
  • Schauspieler, die geschmacklos, vulgär und obszön sind
  • Schauspieler, deren ideologisches Level niedrig ist und die keine Klasse haben
  • Schauspieler mit Tatoos, Skandalen und problematischer moralischer Integrität

Staatskonforme Rapper, wie Tianfu Shibian oder CD Rev können demnach weiter Musik machen.

Quelle: https://consequenceofsound.net/2018/01/china-is-banning-hip-hop-from-television-and-streaming-sites/