Schönheits-OPs sollten kein Grund zum Hate sein, laut Cardi.

Erst kürzlich verriet Cardi B der Öffentlichkeit, mit Schönheits-OPs wäre jetzt Schluss. Den Gang zum Beauty-Doc verurteilet die US-Rapperin aber trotzdem nicht. In einem neuen Instagram-Post vergangen Sonntag verteidigte sie operierte Girls. Sie verstehe nicht, warum sich Frauen gegenseitig runtermachen – und appelliert an das Selbstbewusstsein jeder einzelnen Frau.

Die Musikerin aus der Bronx hat selbst schon einige Schönheits-OPs hinter sich und beginnt deswegen ihren Rant mit den Worten, sie könne sich selbst noch an den Struggle vor ihrem neuen Körper erinnern – und würde deswegen niemanden verurteilen, der etwas an sich ändern will.

"Wenn du zufrieden mit dir selbst wärst, dann müsstest du nicht über ein Mädchen schlecht reden", stellt Cardi danach fest. Sie fragt sich vor laufender Kamera, ob "natural bitches" aus Hate oder aus Neid heraus andere als "fake" beschreiben würden. Den Post hat Cardi B mittlerweile gelöscht.

Momentan wird die Rapperin in höchsten Tönen für ihre Rolle im Stripper-Film "Hustlers" gelobt, der am 13. September in die Kinos kommt. Am 9. Oktober erscheint ebenfalls die Rap-Casting-Show "Rhythm + Flow" auf Netflix, in der sie als Jurorin Hip-Hop-Nachwuchs sucht. 

>> "Hustlers"-Trailer: Stripper-Film mit Cardi B und "Riverdale"-Star Lili Reinhart ballert richtig

>> Nicki Minaj gibt mit emotionalen Tweets Tipps für toxische Beziehungen

Quelle: Noizz.de