Auch wenn er rappt „Das hier ist kein Disstrack!“.

Es war zu schön, um wahr zu sein: Der aktuell erfolgreichste Rapper Deutschlands und Urgestein Bushido sind keine Geschäftspartner mehr und gehen seit Neustem getrennte Wege. Grund dafür ist, dass Bushido offenbar zum V-Mann der Polizei geworden ist. Als Junge von den Straßen Neuköllns kann Capi das nicht mit sich vereinbaren. In einem neuen Video auf Instagram rappt sich der offensichtlich schwer enttäuschte Berliner ein paar Takte von der Seele.

>> „Polizei ist jetzt dein Team!“: Capital Bra trennt sich von Bushido und EGJ-Label

Das hier ist kein Disstrack, kein Image, keine Attitude – jedes Wort ist echt, ich erzähle, was ich fühle“, eröffnet der Bratan seinen realen 16er.

LKA-Beamte, Kommissare, Detektive – vielleicht schenken sie dir Schutz, aber sicher keine Liebe. Wir hatten unsere Ziele, unsere Kinder haben zusammen gespielt.“

Hier kommt die volle Enttäuschung durch: Bushido und Capi waren offenbar enge und vertraute Freunde. Zum Ende des Parts zeigt Capi dann wahre Größe:

Alle Freunde, die an deiner Seite waren, hast du enttäuscht. [...] Hinter dir waren Männer und nicht irgendwelche Rapper. Aber alles gut, ich soll dich von den Bratans grüßen. Gott soll dich und deine Frau und deine Kinder schützen.“

Richtig starke Zeilen von einem aufrichtigen Typen. Wer hätte gedacht, dass der Rekord-Rapper so ein gerader Mensch ist?

>> Abou-Chaker und Bushido wollen sich Namensrechte von Capital Bra sichern

Capital Bra bemüht sich aktuell darum, die Rechte an seinem Namen zurückzubekommen. Die hat sich Bushido nämlich hinter Capis Rücken gesichert.

Von Bushido gibt es zur gesamten Situation bislang kein Statement. Man darf auch gespannt bleiben, ob und inwiefern er noch eine Zukunft als Gangster-Rapper hat, der offenkundig mit der Polizei zusammenarbeitet.

Quelle: Noizz.de