Abou-Chaker und Bushido wollen sich Namensrechte von Capital Bra sichern

Laura Wolfert

HipHop. Popkultur.
Teilen
1.1K
Twittern
Capital Bra: Wer sichert sich die Namensrechte des Künstlers? Foto: capital_bra / Instagram

Vor wenigen Wochen sicherte sich Abou-Chaker bereits die Rechte von Shindy.

Clan-Chef Arafat Abou-Chaker und Bushido führten einst gemeinsam das Label ersguterjunge. Doch am 28. Mai 2018 gibt Bushido öffentlich bekannt, dass er sich von Abou-Chaker gelöst hat. Seitdem kommt es immer wieder zu Drohungen und Razzien. Die Rapper, die bei ersguterjunge gesignt sind, wollen damit eigentlich nichts zu tun haben.

>> Schüsse, Razzia, Anzeige: Der Streit zwischen Bushido und Arafat Abou-Chaker

Bereits vor zwei Jahren distanziert sich Shindy von dem Label und auch Capital Bra kündigt nach wenigen Monaten die Zusammenarbeit. Das Problem: Sich von Bushido und Abou-Chaker zu lösen, scheint nicht so einfach. Der Clan-Chef hat sich dem Markenregister des Deutschen Patent- und Markenamts zufolge im Oktober vergangenen Jahres die Rechte an dem Namen und der Wortmarke Shindy gesichert. Nun ist er auch dabei, sich die Marke von Samra – ebenfalls bei ersguterjunge – und Capital Bra eintragen zu lassen.

>> „Polizei ist jetzt dein Team!“: Capital Bra trennt sich von Bushido und EGJ-Label

Das bedeutet: Einnahmen, die der jeweilige Künstlername erzielt, gehören dann Abou-Chaker. Dabei kommt es allerdings darauf an, welche Rechte er sich gesichert hat. Bei Shindy, Capital und Samra sind das aber jede Menge: alle Rechte an Musik-Downloads und Streams. Das Besondere: Auch Bushido will sich wohl Rechte an Capital Bras Namen sichern. Laut Patentamt ist die Marke eingetragen, das Widerspruchsverfahren läuft. 

Shindy hat mit seinem Comeback zwar ein eigenes Label gegründet, scheint demnach aber doch nicht so unabhängig von Abou-Chaker zu sein, wie er gerne möchte. Weder er, noch Capital Bra oder Samra haben sich bisher zu den Markenrechten geäußert.

>> Wer verdient an Shindys neuem Album: Er, Bushido oder Abou-Chaker?

Der Clan-Chef selbst wurde am 15. Januar wegen Körperverletzung und Bedrohung eines Hausmeisters verurteilt. Er wurde außerdem vor Ort festgenommen und in U-Haft gebracht. Er steht nämlich unter Verdacht, die Familie seines Ex-Partners Bushido zu entführen. Nach nur knapp zwei Wochen wird der Haftbefehl gegen den Clan-Chef kürzlich aufgehoben. Weitere Details sind nicht bekannt. Auch nicht, wer nun genau an der Musik von Shindy, Capital und Samra verdient. 

>> Haftbefehl gegen Clan-Chef Abou-Chaker aufgehoben

Quelle: Noizz.de