(Wo sonst.)

Dass die einstigen Geschäftspartner Bushido und Abou-Chaker getrennte Wege gehen, ist schon länger bekannt. Über die Hintergründe wusste keiner so richtig viel, allerdings wurden erneut Spekulationen laut als vor einem Monat Abou-Chakers Imbiss in Treptow über Nacht verwüstet wurde. Wir berichteten hier.

Abou-Chaker hatte damals via Instagram seiner Wut über den Vorfall geäußert, allerdings niemanden konkret verdächtigt.

Seither ist es still geworden um das einstige Dreamteam – dachte man zumindest. Dass es jenseits der Öffentlichkeit ganz schön weiterbrodelte, beweisen aktuelle Insta-Posts seitens Bushido und seiner Ehefrau Anna-Maria.

Ende des Monats postete Anna Maria in ihrer Insta-Story einen Text, der Arafat Abou-Chaker direkt angriff. Sie sprach hier von eingeschalteten Anwälten und Immobilien, die anscheinend Zentrum eines Streits zwischen den Parteien sind. Desweiteren wurde Arafat Abou-Chaker von Anna Maria bezichtigt, ihren Kindern gedroht zu haben.

Worauf genau sie sich hier bezieht, wird nicht klar. Den gesamten Text bekommt ihr hier vorgelesen:

An dieser Stelle findest du Inhalte aus YouTube
Um mit Inhalten aus YouTube und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Das seit Anna Marias Post nicht etwa Ruhe einkehrte, beweist nun wiederum Bushidos Post in seiner Insta-Story:

Das Zwinkersmiley wirkt nicht ernst gemeint...

Anscheinend fand Abou-Chaker die Worte von Anna Maria Ferchichi nicht so lustig und verlangt nun 20.000 Euro Schmerzensgeld. Das im Hintergrund dieser Geschichte einiges abläuft, wird spätestens hier deutlich. Wie stark die beiden Parteien verfeindet sind, worüber genau gestritten wird und was alles schon passiert ist, weiß keiner so richtig.

Wir sind gespannt, wie es weitergeht, und hoffen, dass nach den ganzen Drohungen wirklich niemand zu schaden kommt.

  • Quelle:
  • Noizz.de