Angeblich sind darin seine Kinder zu sehen.

Den Song kennen wir schon: „Papa“ von Bushido ist seit einer Woche online, eine Botschaft an seine Kinder, ein Track über das Vater- und Anderssein: „Andre Papas werden morgens nicht geweckt von Polizisten / Andre Papas werden nicht genervt von Fotoblitzen“.

Jetzt hat Bushido auch das Musikvideo veröffentlicht – und offenbar seinen eigenen Klickrekord gebrochen: Die erste Million will er binnen sechs Stunden geknackt haben, schneller als bei seinem Song „Leben und Tod des Kenneth Glöckler“ von 2013.

Was für noch mehr Aufregung sorgt: Im Video sind Kinder zu sehen. Fans spekulieren, dass es Bushidos eigene Söhne und Töchter sind, die er bis jetzt weitestgehend von der Öffentlichkeit abgeschirmt hat. Befeuert werden diese Gerüchte von einem Tweet, in dem der Rapper über sein „wichtigstes Video“ schreibt – gefolgt von den Namen seiner Kinder.

Quelle: Noizz.de