„Palmen aus Plastik 2“: Bonez und Raf schreiben weiter Geschichte

Teilen
83
Twittern
„Palmen aus Plastik 2“ ist da! Foto: gzuz187_official / Instagram

Warum vieles für einen Flop sprach ...

Gut zwei Jahre ist es her, dass Bonez MC und Raf Camora mit „Palmen aus Plastik” das einflussreichste und erfolgreichste Deutschrap-Album der letzten Jahre veröffentlicht haben. Mit „Palmen aus Plastik 2” ist jetzt der offizielle Nachfolger releaset, über dessen potenziellen (Miss-)Erfolg im Vorfeld viel spekuliert wurde.

Die Krux für Bonez und Raf: Eigentlich hat mittlerweile keiner mehr Bock auf Afro-Trap. Der Sound ist total tot gehört und die Hörer übersättigt. Und ausgerechnet jetzt steht ihr neues Album in den Startlöchern, das in musikalischer Hinsicht nahtlos an das letzte anknüpft.

Doch gerade sieht es so aus, als würde die journalistische Schwarzseherei ins Leere laufen. Auch wenn der Hype nicht mehr der von damals ist, können sich die Klicks sehen lassen und der erste Tour-Stopp ist bereits ausverkauft.

Und die Musik?

Richtig gut. Klar, der Reiz des Neuen ist verflogen. Die Platte ist kein Avantgardismus mehr, sondern bewegt sich in bewährten Gefilden. Aber Bonez und RAF haben sich nicht auf ihren Lorbeeren ausgeruht, sondern alles wieder hinbekommen, was beim Vorgänger schon so gut funktioniert hat: Karibische Vibes gepaart mit Bonez’ Gangsta-Charisma, eingängige Melodien und einen spitzen Sound.

Hier also meine wärmste Empfehlung:

Jeder, der ein bisschen Zeitgeist mitnehmen möchte, sollte sich das Album anhören. So klingt die erfolgreichste deutsche Rap-Musik dieser Jahre. Und das Schönste bei all dem kommerziellen Glück: Die „Palmen aus Plastik”-Reihe ist kein Plastik-Schund, sondern ein virtuos geknüpftes Stück Musikgeschichte.

Die Erfolgsgeschichte von „Palmen aus Plastik“

Raf Camora und 187 Straßenbande-CEO Bonez MC veröffentlichten im März 2016 den gemeinsamen Song „Geschichte”, eine Single von Camoras damaligem Album „Ghost”. Das Lied ist eine Mischung aus Dancehall und modernem Rap (genannt Afro-Trap) und damit ein bis dato in Deutschland ungehörtes Soundbild. Aufbauend auf der großen Beliebtheit der Single, arbeiteten die beiden im selben Stil an neuer Musik und kündigten schließlich ein gemeinsames Album an.

„Palmen aus Plastik” erschien im September 2016 und stellte sich als Verkaufsschlager ohne Gleichen heraus. Bonez und Raf sind mittlerweile Millionäre, haben unzählige Rekorde gebrochen und mit ihrem Album einen echten Meilenstein in der deutschen Rapgeschichte platziert. In ihren jüngsten Posts auf Instagram haben sie das Ausmaß ihres Erfolgs netterweise mal zusammengefasst:

„Am 14.07.2016 kam unser erstes Video zu Palmen aus Plastik raus und alles änderte sich für uns. Wir waren zwei Jahre wie auf Ecstasy und haben kontrolliert, dominiert und waren so präsent wie keiner seit der Zeit von AGGRO Berlin. Seitdem hat unser Team knapp 200 Shows gespielt, Arenen ausverkauft, acht Alben rausgebracht, 31 Videos mit insgesamt 710 Millionen Views veröffentlicht, 34 mal Gold bekommen, zehn mal Platin, 1 Mal Doppelplatin.”

Tatsächlich gibt es in Deutschland kein Album, auf dem mehr einzelne Songs mit Gold oder Platin ausgezeichnet sind, als auf „Palmen aus Plastik”.

Man kann an zwei Fingern abzählen, wie viele Sekunden es in etwa brauchte, bis das komplette deutsche Rapgame anfing, ebenfalls Afro-Trap zu produzieren und dem Geldregen der beiden Vorreiter nachzueifern. Unzählige Singles zählt das Jahr 2017, in denen deutsche Rap-Artisten – meist eher schlecht als recht – auf südamerikanischen Rhythmen „singen” und massenweise Klicks auf YouTube und Spotify farmen.

„Palmen aus Plastik” hat damit eine in kommerzieller Hinsicht neue Ära für Deutsch-Rap eingeleitet. Nie waren mehr Rapper an der Spitze der deutschen Charts, als im letzten Jahr. Rap ist Mainstream, Rap ist Popkultur und „Palmen aus Plastik” einer der ausschlaggebenden Wegbereiter.

Hier könnt ihr „Plastik aus Palmen“ auf Spotify hören.

Quelle: Noizz.de