Die neue Folge von "Adi Hetz 88" kommt beinahe pünktlich zu Adis Geburtstag.

Ja, so langsam wird Jan Böhmermanns Hitler-Parodie ein bisschen langweilig. Aber nur "so langsam" und nur "ein bisschen". Immerhin sind wir mehr als drei Minuten dran geblieben, und das ist in unserer schnelllebigen Zeit ja so viel wie in den 80ern eine halbe Stunde.

Diesmal knöpft sich Böhmermann den Echo vor - eine Woche nach dem Eklat um die judenverachtende Punchline von Farid Bang. Und wie gewohnt verhunzt er wunderbar einen Hit nach dem anderen.

[Mehr dazu: So disst Bushido die Geissens - wegen ihren AfD-mäßigen Echo-Kommentaren]

Aus "Gangnam Style" wird "Propaganda Style", aus "Zombie" von den Cranberries wird "Blondi", eine herzzerreißende Hommage an Hitlers gleichnamigen Schäferhündin ("Sie ist ein Huuund, ist ein Huuuund ..."). Und auch David HaSSelhoffs Überhit "Looking for Freedom" wird noch mal aus der Versenkung geholt - als "Adi looking for Freedom". Unser Favorit: die "Heils Girls" mit "If you wanna be my Führer" ...

Nominiert fürs Beste Album: Panzerheld "Bunker mit Blick", Kanye Westfront "88s & Heartkrieg" und Heili Minogue "Nazi Golden".

Gut war übrigens auch Böhmis "Adi Hetz 88"-Parodie aufs Bravo-Hits-Jubiläum!

Quelle: Noizz.de