Wie dumm kann man sein?

Blocboy JB ist einer der heißesten Newcomer der USA. Abgesehen von seiner Musik, hat der 22-Jährige eine absolut geile Art zu tanzen und bisher mehrere virale Tanzmoves ins Leben gerufen. Aktuell befindet er sich sogar im Rechtsstreit mit Fortnite. Die haben seine Moves zum Song Shoot nämlich ohne seine Erlaubnis ins Spiel eingebaut. Doch wie es scheint, muss sich der XXL Freshman von 2018 jetzt erst mal um seine eigenen Angelegenheiten kümmern: Aktuell wird er nämlich von der Polizei gesucht – wegen Drogen- und Waffenbesitzes.

>> Wie mein Interview mit Rap-Star Blocboy JB grandios scheiterte

Gerade herrscht mal wieder so eine Welle, in der gefühlt jeder zweite US-amerikanische Rapper ins Gefängnis muss oder wenigstens vor Gericht steht: 6ix9ine droht Lebenslang, 21 Savage eine Abschiebung nach Großbritannien, NBA Youngstar sieht sich eventuell zehn Jahren Knast gegenüber, Chris Brown musste sich ebenfalls mal wieder gegen Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs verteidigen und von R. Kelly brauchen wir gar nicht zu reden. Naja – und jetzt Blocboy JB.

>> 6ix9ine kooperiert mit FBI – und plädiert in 9 Anklagepunkten auf schuldig

Ein echtes Wanted-Poster gibt es bisher zwar nicht, dafür aber einen offiziellen Tweet vom Sherif des Shelby County. Der fragt auf Twitter nach Informationen zu Blocboy JBs aktuellem Aufenthaltsort. Ein bisschen wie ein digitaler Western.

Die Frage bei solchen Aktionen ist eigentlich immer wieder die gleiche: Wieso kriegen es Superstars mit millionenschweren Konten nicht hin, ohne illegale Waffen und riesige Mengen von Drogen durch die Gegend zu ziehen? Da kämpft man sich jahrelang aus der Trap unter die Großverdiener und zerstört sich sein Luxusleben wieder, weil man unbedingt mit nicht lizenzierten Waffen posen muss.

Neben Unsummen von Anwaltskosten, die Rapper im Kampf mit ihren absolut unnötigen Prozessen lassen, zahlen sie vor allem mit ihrem Image. Veranstalter wollen keine Kriminellen auftreten lassen, weil das Risiko so hoch ist, dass dann irgendeine Scheiße passiert. Wer den Ruf eines Gangsters hat, der bekommt also kaum Auftritte und verliert eine seiner Haupt-Einnahmequellen. 6ix9ine zum Beispiel konnte trotz seines unfassbaren Hypes nicht ein einziges Festival in den USA spielen und musste auf eine Europa-Tour ausweichen, weil er zu Hause so schwer an Gigs kam.

Ins Gefängnis wird Blocboy JB für die Nummer zwar wahrscheinlich nicht müssen, aber trotzdem ist das Ganze total dumm.

>> 50 Cent: Ermittlungen gegen Cop, der angeblich Auftragsmord des Rappers forderte

Quelle: Noizz.de