Der Schauspieler bedankt sich auf Twitter – direkt aus dem Knast.

Bill Cosby wurde im September 2018 wegen sexuellen Missbrauchs zu drei bis zehn Jahren Gefängnis verurteilt. Bevor es zu diesem Urteil kommen konnte, schaffte es der Hollywood-Star, über einen Zeitraum von zehn Jahren in etliche Anklagen wegen sexuellen Übergriffen unschuldig gesprochen zu werden – sei es wegen Verjährung der Tat oder unzureichender Beweislage. Fest steht: An Anklagen hat es bei dem Bill Cosby seit dem Jahr 2000 nie gemangelt. Sein psychologisches Urteil, durch das er schließlich auch hinter Gitter gebracht wurde, lautet: "gewaltvoller Nachsteller".

Nun hat sich Rap-Legende Snoop Dogg auf Instagram für den Verurteilten eingesetzt. "Befreit Bill Cosby" oder "Ich liebe dich, Onkel Bill", schreibt der 48-Jährige auf verschiedenen Posts. Diese ungewohnt wohlwollende Aufmerksamkeit ihm gegenüber hat sich der 82-Jährige natürlich nicht entgehen lassen, und auf Twitter aus dem Gefängnis darauf reagiert.

>> Was das Cosby-Urteil über unsere Gesellschaft sagt

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Instagram und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Aufhänger war dieses Bild von Harvey Weinstein mit Oprah Winfrey. Snoop schrieb dazu auf Instagram: "Hat durch diese lügende Kinder diese Scheiße über Michael Jackson in die Welt gesetzt, und hier sieht man sie mit einem überführten Vergewaltiger auf einem Bild – lächelnd und lachend. Free Bill Cosby."

Der Inhaftierte Cosby reagierte sofort auf Twitter:

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Twitter
Um mit Inhalten aus Twitter und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

"Als sie mich in meine eingesperrte Gemeinschaft brachten und mich in meinem Penthouse platzierten* [*er meint, als er inhaftiert wurde], da haben sie weder gewonnen, noch mich verstummt. Es ist so schade und enttäuschend zu sehen, wie Schwarze Frauen dazu benutzt werden, das Image und das Erbe von Schwarzen Männern zu beschmutzen, sogar im Tode."

Tja, da haben wir ihn: Einen verurteilten Sexualstraftäter, der den Wink eines völlig zugekifften Trottels nutzt, um sich für einen weiteren Sexualstraftäter – hier sogar einen Pädophilen – einzusetzen. Was ein Glück, das Bill Cosby im Gefängnis sitzt beziehungsweise, wie er schreibt: "im Penthouse bei seiner eingesperrten Gemeinschaft."

>> Bill Cosby bleibt im Gefängnis – trotz Bewährungsantrag

Quelle: Noizz.de