Sie cruisen im „Baui Coupe“.

Irgendwie hat es Diplo geschafft, als EDM-DJ eine gewisse Portion Coolness beizubehalten. Liegt vielleicht auch an seinen diversen Zusammenarbeiten mit Indiekünstlern wie Mø, Santigold und Charli XCX, aber auch an Weltstars wie Beyoncé oder Ariana Grande, die auf Wesley Pentz – so sein eigentlicher Namer – setzen. Was allerdings wenige wissen: Bevor der US-Amerikaner in seiner Heimat groß rauskam, hing er vor allen Dingen in Europa ab. Als DJ beim legendären Notting Hill Carnival in London oder im dortigen Elektro-Schuppen schlechthin, dem Club Fabric.

>> Auch interessant: Sängerin Mø im Interview – „Ich bin so verdammt schlecht im Neinsagen"

Grund genug für Diplo, nun auch eine Europe-EP herauszubringen. Der Nachfolger zu seiner Wahlheimat-EP California, wo er Neuentdeckungen wie Lil Xan und Lil Yachty eine Plattform gab, pusht er jetzt eben europäische Newcomer. Mit dabei – wir hören und staunen: Bausa.

Mit Was du Liebe nennst ist der schwäbische Rapper seit mehr als einem Jahr ununterbrochen in den deutschen Singlecharts. Der Track ist für Diplos Verhältnisse zugegebenermaßen etwas gewöhnungsbedürftig, aber Bausa wie auf den Leib geschneidert. Was wir daraus lernen? Bausa steht auf Merced Benz. Und fährt sein Girl gerne rum. Um danach du weißt schon was zu erreichen – ab in ein anderes Coupe.

>> Mehr: Bausa kriegt sein eigenes Bier

Bausa ist nicht der einzige Rapper auf der EP. Auch der neuste, hellste Stern am Rap-Himmel, Octavian, ist mit am Start. Auf dessen Talent schwört nicht nur die BBC, die ihn zum Sieger des „Sound of 2019“ kürte, sondern auch die NOIZZ-Redaktion. Zusammen nahmen sie den chilligen Song New Shapes auf.

Mit seinen französischen Wurzeln und Jugend im UK ist Octavian aber auch so europäisch, wie man nur sein kann. Neben Bausa und Octavian sind zudem IAMDDB aus England, Bizzey aus den Niederlanden und Soolking sowie Niskaaus aus Frankreich auf der EP zu hören.

Der Kritiker in uns fragt sich natürlich ein wenig, ob diese EP von Diplo ein kluger Move ist, um die europäischen Charts mit den Heim-Rappern zu erobern. Wahrscheinlich schon ein wenig. Ändert aber nichts daran, dass vor allem New Shapes einer der chilligsten Tracks des noch jungen Jahres ist.

Die Europe EP gibt es in voller Länge auch bei Spotify:

Quelle: Noizz.de