"TIM" soll im Juni erscheinen – am schwedischen Nationalfeiertag.

Es ist fast ein Jahr her, als die Nachricht durch die Welt ging: Am 20. April 2018 starb Avicii mit nur 28 Jahren. Der EDM-Star war in Maskat, der Hauptstadt des Oman, tot aufgefunden worden. Die Polizei schloss ein Fremdverschulden aus. Die Anteilnahme am Tod des Künstlers war groß und sorgte dafür, dass über das Tabuthema Depressionen in der Elektro-Szene endlich gesprochen wurde.

>> Mehr dazu: Aviciis Eltern gründen Stiftung für psychische Gesundheit

Nun können Fans des DJs doch noch neue Musik hören. Am 6. Juni, dem schwedischen Nationalfeiertag, erscheint ein neues Avicii-Album mit dem Titel "TIM". Ebba Lindqvist, Sprecherin des Musikers, teilte die News auf Instagram. Bereits am kommenden Mittwoch werde die Single "SOS" veröffentlicht.

Wer die Single kauft, tut sogar etwas Gutes. Die Einnahmen aus dem Verkauf gehen an die nach dem Künstler benannte Tim-Bergling-Stiftung. Die haben seine Eltern erst vor Kurzem ins Leben gerufen. Sie kümmert sich um Menschen, die an psychischen Krankheiten leiden, und will mehr Aufmerksamkeit für das Thema schaffen.

Zum Zeitpunkt seines Todes stand Avicii kurz vor der Fertigstellung eines neuen Albums. Die Songs waren mehr oder weniger fertig. Die Songwriter, mit denen der Schwede bei dem Album zusammengearbeitet habe, haben sich nun daran gemacht, die Lieder fertigzustellen und dabei Berglings Vision so nahe wie möglich zu kommen – zumindest mit dem, was sie noch besprechen konnten, bevor der Künstler verstarb.

Das neue Album soll 16 neue Songs beinhalten: Der Albumtitel, schlicht "TIM" wie sein bürgerlicher Vorname, sei der Wunsch seiner Familie gewesen. Sein Vater, Klas Bergling, sagt darüber:

Tims Mutter und ich haben entschieden, dass wir die Musik an seine Fans geben wollen, an alle, die sie hören wollen. Wir wollen nicht, dass sie irgendwo eingeschlossen ist.

Zu der Album-Ankündigung wurde ein bewegendes Video auf YouTube veröffentlicht, das die Arbeiten zu seinem letzten Album hinter den Kulissen zeigt. Dort redet auch sein Vater über die Anfänge der Musikkarriere seines Sohnes. Außerdem kommen Kollegen, die Avicii in seinen letzten Monaten begleitet haben zu Wort.

Seht hier die Doku:

Mit Songs wie "Levels" und "Hey Brother" hat Avicii nicht nur EDM-Hymnen geschaffen, sondern gilt als einer der erfolgreichsten Elektromusiker der vergangenen Jahre. Er arbeitete unter anderem auch mit Coldplay-Frontmann Chris Martin, Robbie Williams und Madonna zusammen.

>> Auch interessant: Justin Bieber will eine Pause von der Musik machen ­– wegen Depressionen

[Text: Zusammen mit dpa]

Quelle: Noizz.de