"Gee thanks, just bought it“

Ariana Grande ist so ziemlich das Gesicht der Generation Z. Kein Wunder also, dass sich die amerikanische Modekette Forever 21 an ihrem Image orientierte und eine Werbekampagne gestaltete, die eine ziemlich offensichtliche Kopie von Arianas Musikvideo zu "7 Rings" war. Jetzt zieht Ariana im Streit um die Werbekampagne vors Gericht.

"Gee thanks, just bought it“, ist eine Textzeile aus Arianas Hit "7 Rings", den Forever 21 benutzte, um ihre Kollektion zu bewerben. Auch das Modell aus der Kampagne sieht Ariana zum verwechseln ähnlich – genauso wie die generelle Ästhetik und der Aufbau des Fotoshoots, die an das "7 Rings"-Musikvideo angelehnt ist.

Laut der Anklage hatte die Grammy-Gewinnerin zuvor einen Werbevertrag mit der Modekette abgelehnt. Sie hätten sich nicht auf einen Preis einigen können, hieß es. Nun klagt Grande auf eine Entschädigung in Höhe von zehn Millionen Dollar (gut neun Millionen Euro). 

Blöd nur, dass Forever 21 erst vor ein paar Tagen bekannt gab, sich insolvent melden zu wollen. Wer weiß also, ob Ariana Grande überhaupt einen Cent sehen würde, sollte sie den Streit vor Gericht gewinnen. 

[Zusammen mit dpa]

Quelle: Noizz.de