Der Clan-Chef zeigt sein Haus und äußert sich zu Capi und Bushido.

Clan-Chef Arafat Abou-Chaker und Bushido führten einst gemeinsam das Label Ersguterjunge und waren beste Freunde. Doch am 28. Mai 2018 gibt Bushido öffentlich bekannt, dass er sich von Abou-Chaker getrennt hat – privat und geschäftlich. Seitdem ist viel passiert: Capital Bra verlässt nach nur kurzer Zeit Bushidos Label. Ex-Ersguterjunge-Singing Shindy, der für lange Zeit untergetaucht war, startet ein Comeback inklusive neuem Album. Und Bushido? Über den wird sich lustig gemacht, weil er nur noch mit Polizeischutz an seiner Seite zu sehen ist. Nicht ohne Grund: Abou-Chaker stand unter Verdacht, seine Familie entführen zu wollen. Unter anderem ist er dabei, sich die Namensrechte an Capital und Shindy zu sichern.

>> Schüsse, Razzia, Anzeige: Der Streit zwischen Bushido und Arafat Abou-Chaker

Zusammengefasst: Es ist viel los in der Welt des Deutschrap. Auf klare Statements vonseiten Bushido und Abou-Chaker wartet man bisher vergebens. Das scheint sich nun zu ändern. Der Clan-Chef ist kürzlich auf Instagram live gegangen und hat sein prachtvolles Haus gezeigt. Eigentlich Nebensache. Viel wichtiger sind die Fragen seiner Fans, die er dabei beantwortet. „Meinung zu Capital Bra?“, schreibt ein User. „Er ist erfolgreich, soll er doch weiter machen – super“, so Abou-Chaker. „Wünsche ihm vom Herzen alles Gute.“

>> Jetzt schreibt sogar die größte US-Zeitung über Bushido und Berliner Clans

Viel wichtiger ist aber der darauffolgende Part, der ab Minute 23 in dem YouTube-Video zu sehen ist. „Würdest du Bushido verzeihen?“, schreibt ein Fan und stellt damit die wohl aktuell wichtigste Frage. „Yalla, ich verzeihe jedem. Wenn Allah verzeiht, wieso sollte ich nicht verzeihen?“ so Abou-Chaker. Er bezieht sich dabei allerdings nicht namentlich auf Bushido. Trotzdem scheint das ein Anfang zu sein. Vor wenigen Wochen meinte der Clan-Chef noch, dass er sich mit Bushido in einer Live-Show zoffen würde.

>> Abou-Chaker würde sich mit Bushido in einer Live-Show zoffen

Das Instagram wurde von einem User auf YouTube am 28. März hochgeladen. Auf Abou-Chakers Profil ist es nicht mehr zu sehen.

Quelle: Noizz.de