Dollar dollar bills y'all – nicht.

Bereits seit Wochen steht US-Rapper 6ix9ine in den USA vor Gericht. Ihm wird einiges vorgeworfen. Neben Drogenhandel und einem Raubüberfall steht während des Prozesses vor allem eines im Mittelpunkt: seine mögliche Zugehörigkeit zur Gang Nine Trey Gangsters – einer Splittergruppe der bekannten US-Gang Bloods.

>> Wie viel Gangster steckt wirklich in 6ix9ine?

Auch 6ix9ines ehemaliger Manager Kifano „Shotti“ Jordan muss sich vor Gericht verantworten. Schließlich gilt er als der Boss der New Yorker Bloods. Allerdings musste sich der 36-Jährige nun einen neuen Anwalt zulegen. Shottis Rechtsbeistand ist abgesprungen. Der Grund: Er wurde nicht bezahlt.

Das geht nun aus Dokumenten hervor, die „Complex“ vorliegen. Das Honorar wäre für einen Gerichtstermin im November fällig gewesen: „Seit diesem Termin sind nun einige Wochen vergangen – und ich habe immer noch keine Zahlung erhalten“, so Leemon.

Leemons Wunsch, aus dem Prozess auszuscheiden, kam das Gericht nun nach. Er wurde als Berater von Shotti freigestellt. Seinen Platz soll nun James Roth einnehmen. Der nächste Termin findet am 22. Januar 2019 statt.

>> 6ix9ine plädiert für nicht schuldig

Quelle: Noizz.de