Er hat Angst vor Ganggewalt der Nine Trey Bloods.

Vor einigen Tagen hatte der Anwalt von 6ix9ine einen Antrag gestellt, der die Sicherheit des Rappers garantieren sollte. Der Musiker sitzt gerade für zwei Jahre in einem privaten Gefängnis ein, in dem nach eigenen Angaben viele Mitglieder seiner ehemaligen Gang Nine Trey Bloods sind, die ihm an die Gurgel wollen.

6ix9ine hatte in seinem Prozess wegen illegalen Waffenbesitzes und Beteiligung an einem bewaffneten Raubüberfall gegen andere Mitglieder der Gang ausgesagt und gilt jetzt als Snitch. Seine persönliche Sicherheit sei daher in Gefahr und deshalb wollte der 23-Jährige seine restliche Haftstrafe in seinem Zuhause absitzen.

Doch dieser Antrag wurde nun von dem zuständigen Richter Paul Engelmayer abgelehnt. Seine Erklärung: Die Zeit hinter Gittern sei in diesem Falle wichtig, um die "Ernsthaftigkeit der Verbrechen" zu begreifen. Auch eine Verlegung in eine andere Haftanstalt soll es nicht geben, so "TMZ".

>> Aus Angst vor Gang-Gewalt: 6ix9ine möchte seine Haftstrafe Zuhause absitzen

>> 6ix9ines Freundin teilt neuen Gefängnis-Einblick

Quelle: Noizz.de