Mensch Ed, was ist denn gerade los bei dir!?

Rund läuft es bei Ed Sheeran derzeit wirklich nicht, der Gute scheint eine dicke Pechsträhne zu haben.

Erst wurde nach großem Hin- und Her sein Konzert in Düsseldorf abgesagt (NOIZZ berichtete), jetzt hat er auch noch eine fette Klage von 100 Millionen Dollar am Hals.

Sein Megahit "Thinking out Loud", der auf YouTube mehr als 2,3 Milliarden Aufrufe hat und weltweit zu den beliebtesten Hochzeitssongs zählt, soll nämlich zu großen Teilen von Marvin Gayes Klassiker "Let‘s get it on" abgekupfert sein. Das ist der Song, der meistens in erotischen Slow-Motion Szenen gespielt wird.

Marvin Gaye selbst ist schon seit 1984 tot, der Co-Writer von „Let‘s get it on“, Edward Townsend, verstarb 2003. Seitdem liegen die Rechte zu einem Drittel bei der US-Firma "Structured Asset Sales", die jetzt die Klage gegen Ed Sheeran aufgesetzt haben. Laut der Klageschrift soll Ed Sheeran Rythmen, Harmonien, Basslinie, Schlagzeug, Hintergrundgesang und Tempo kopiert haben. Schon 2016 erhob die Familie des Co-Writers eine Urheberrechtsklage, ob dieser Rechtsstreit mitlerweile schon geklärt ist, ist laut BBC unklar.

Hier könnt ihr die beiden Songs noch einmal anhören und selbst vergleichen:

Und zum Schluss ein Mashup der beiden Songs:

Quelle: Noizz.de