Wir haben vier Produkte des Berliner CBD-Start-ups VAAY getestet, um herauszufinden, ob der Hype, der selbst Promis angesteckt zu haben scheint, gerechtfertigt ist.

Produkte mit Cannabidiol (CBD) sind lange keine Neuheit mehr, der Hype nimmt aber trotzdem gerade jetzt erst richtig Fahrt auf. Ein deutsches Start-up mischt dabei derzeit ganz vorne auf dem Cannabis-Markt mit – soll sogar Snoop Dogg und Justin Bieber-Entdecker Scooter Braun als Investoren an Land gezogen haben. VAAY heißt die junge Erfolgsgeschichte, die ihre Produkte im Gegensatz zu vielen Konkurrenten nicht als Medizin-, sondern als Lifestyle-Produkte vermarktet.

VAAY verspricht seinen Kunden innere Balance und Gleichgewicht, besseren Schlaf und schnellere Regeneration nach dem Sport – ganz ohne den berauschenden Effekt von THC. Unter anderem Öle, Badekugeln, Vape Pens, Mundspray mit CBD – ein Hauptbestandteil von Cannabis – finden sich im Sortiment des jungen Berliner Start-ups. Die Produkte wurden von einem unternehmenseigenen Team aus Wissenschaftler entworfen, werden in Europa produziert und von unabhängigen Laboren geprüft. Klingt überzeugend, aber können die Produkte wirklich halten, was sie versprechen?

NOIZZ hat vier VAAY Produkte getestet.

>> Drake gründet ein Cannabis-Unternehmen – in Toronto

NOIZZ-Redakteur Till testete das VAAY Sport Gel

Foto: / VAAY

Ich habe das VAAY Sport Gel getestet, ein Gel, das nach intensiver sportlicher Tätigkeit und Belastung in die Haut massiert werden soll. Vom Ding her also eigentlich das Gleiche wie Pferdesalbe oder Tigerbalsam – nur eben mit CBD. Irgendwie ein legites Konzept, aber:

Ob es am CBD oder etwas anderem liegt, die Paste riecht leider gar nicht gut und der sonst so angenehme Menthol-Duft wird von einer Geruchsnote überschattet, die an Kräutermixturen à la Kloster-Frau-Melissengeist erinnert. Geruchsempfinden ist natürlich reine Geschmacksache, aber meiner ist es auf jeden Fall nicht. Zweite Kritik: Des Gel ist nicht wirklich durchsichtig, sondern hinterlässt einen grün-bräunlichen Film auf der Haut.

Die Wirkung war trotzdem okay und wirklich vergleichbar mit den eben genannten Cremes, die man sich bei Sportverletzungen und leichten körperlichen Wehwehchen immer gut auf die Haut schmieren kann. Besser war sie allerdings nicht und damit stellt sich mir die Frage, wieso man da auf das CBD-Produkt und nicht die deutlich angenehmer riechenden sowie durchsichtigen Alternativen zurückgreifen sollte.

NOIZZ-Redakteurin Alisha testete die VAAY CBD-Tabletten

Foto: / VAAY

Ich nehme die CBD-Tabletten jetzt etwa seit einer Woche, jeden Abend zwei vor dem Schlafen gehen. Ich muss sagen: Bisher merke ich absolut keinen Unterschied – weder positiv noch negativ. Keine Ahnung, ob das jetzt an mir, an den Tabletten oder an der Einnahmedauer liegt. Ich habe auch vor der Einnahme keine Probleme mit dem Einschlafen gehabt. Vielleicht schlafe ich auch einfach immer schon ein, bevor der Effekt seine Wirkung zeigen kann. Who knows.

Jemand, der mit Schlafproblemen kämpft, hätte vielleicht bereits Veränderungen bemerkt. Das kann ich nicht beurteilen. Grundsätzlich glaube ich durchaus, dass CBD-Produkte einen Mehrwert haben können. Meine Erfahrung mit CBD beschränkte sich, unabhängig von VAAY, bisher auf CBD-Vape und CBD-Kaugummi. Bei beiden spürte ich eine leichte Wirkung, die ich als entspannend bezeichnen würde – wobei die bei der Vape intensiver war. Ich will den Tabletten deshalb noch einmal eine Chance geben und werde sie weiter testen – vielleicht passiert ja noch etwas.

NOIZZ-Redakteurin Tuana testete die VAAY CBD-Nacht-Tropfen

Foto: / VAAY

Ich durfte die VAAY CBD-Tropfen für die Nacht testen. Zu meinem Experiment holte ich mir auch meinen Vater dazu, der die Tropfen ebenfalls vor dem Schlafen eingenommen hat. 10 Tropfen unter der Zunge für 90 Sekunden sollen genügen, um ein besseres Schlaf- und Einschlaferlebnis zu haben. Beim ersten Versuch spürte ich allerdings keinen Unterschied, außer dass ich unruhiger schlief als sonst. Ob das am CBD lag, weiß ich nicht. Vielleicht musste mein Körper erst mal drauf klarkommen.

Beim zweiten Versuch ging es dann besser mit dem Einschlafen. Ich schlief schneller ein als sonst. Beim dritten Versuch spürte ich dann kaum einen Unterschied, wurde aber auf jeden Fall schneller müde als üblich. Wer nicht geschmacksempfindlich ist, sollte einen Versuch wagen.

NOIZZ-Redakteurin Juliane testete den VAAY Vape Pen

Foto: / VAAY

Am Anfang war ich echt skeptisch, was den Vape Pen angeht. Schließlich rauche oder kiffe ich nicht und bin somit nicht die ideale Person, CBD durch Paffen aufzunehmen. Leider macht das Vapen irgendwie süchtig, selbst wenn man so dumm dabei aussieht, und ich finde mich die ganze Zeit mit dem Vape Pen in der Hand in meinem Bett wieder. Ausprobiert habe ich die Sorte Fruit, die laut meiner Freundin Amina "wie ein Yogastudio" schmeckt. Ob es mich wirklich mehr entspannt oder nur Placebo einsetzt, kann ich irgendwie nicht sagen.

Grundsätzlich mag ich das Teil, ich finde es aber äußert problematisch, dass es sich um ein Einwegprodukt handelt, selbst wenn Vaay die Produkte recyceln will. Das geht 2020 echt besser.

>> Was können CBD-Produkte – reine Geschäftsmache?

Wer die Produkte testen will, kann sie im VAAY Online-Shop (Preise zwischen 15,90 Euro und 89,90 Euro) erwerben. In Berlin gibt es derzeit außerdem einen VAAY Pop-up Store, der neben den bekannten Produkten auch CBD-Massagen, CBD-Yoga und mehr anbietet.

Quelle: Noizz.de