Seit Anfang Februar gibt es die schönsten Animes der Welt auf Netflix: Die Produktionen von Studio Ghibli und dem weltbekannten Regisseur Hayao Miyazaki, der die Märchen- und Sagenkultur Ostasiens mit seinen Zeichentrick-Filmen für die gesamte Welt in zeitlose Kunst getunkt hat.

Streaming-Riese Netflix hat tief in die Tasche gegriffen und ganze 21 der bekanntesten Werke Ghiblis eingekauft. Im Februar, März und April sind nun jeweils sieben davon online verfügbar. 21 Filme in drei Monaten sind natürlich eine Ansage und vielleicht hat nicht jeder die Zeit für sämtliche Veröffentlichungen seit 1986.

Deshalb haben wir euch auch für den März eine Top 3 zusammengestellt, die ihr unbedingt sehen solltet. Hier sind sie, die drei schönsten Filme von Studio Ghibli, die ihr diesen Monat auf Netflix sehen könnt:

>> Studio Ghibli auf Netflix: Das sind die besten Filme im Februar

An dieser Stelle findest du Inhalte aus YouTube
Um mit Inhalten aus YouTube und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

"Nausicaä aus dem Tal der Winde" (1984)

Streng genommen gar kein Film von Ghibli, sondern vielmehr der Vorläufer, dessen bahnbrechender Erfolg die Gründung der Studios erst möglich gemacht hat. Basierend auf einem Manga des damals 43 Jahre alten Hayao Miyazaki, begeistert der Kult-Regisseur in spe von Anhieb an mit seiner einzigartigen Mischung aus japanischem Kult, Fantasie-Welten und seiner Hass-Liebe für Industrie und Technik.

Der Film dreht sich um die naturverbundene Pilotin Nausicaä, die die letzten Menschen einer post-apokalyptischen Zukunft vor einem giftigen Pilzwald retten will, der die gesamte Erde zu überwuchern droht.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus YouTube
Um mit Inhalten aus YouTube und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

"Prinzessin Mononoke" (1997)

Und hiermit geht der März in die Vollen: "Prinzessin Mononoke", ein bis heute ikonisches Meisterwerk und Aushängeschild von Ghibli und japanischer Zeichentrick-Film-Kunst im Allgemeinen. Wie so oft bei Miyazaki, geht es auch hier um den Kampf von Technik und Natur, sowie die Frage, inwiefern ein Leben mit beidem im Einklang möglich sein könnte.

Prinzessin Mononoke und Prinz Ashitaka sind die Helden des Märchens, und kämpfen im letzten Gefecht zwischen Göttern und Feuerwaffen – Natur und Mensch – auf Seite der Tiere und des Waldes. Absoluter Must See; unfassbar toller Film.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus YouTube
Um mit Inhalten aus YouTube und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

"Chihiros Reise ins Zauberland" (2001)

Da ist er, Oscar-Gewinner und der wohl bekannteste und beliebteste Film, den Studio Ghibli und Hayao Miyazaki je gemacht haben – und das spiegeln auch die Zahlen: Nach "Your Name" ist "Chihiros Reise ins Zauberland" der kommerziell erfolgreichste Kinofilm Japans aller Zeiten. Mit Grund.

Denn dieses einzigartige Märchen ist so bunt, kreativ, fantasievoll und zauberhaft gesponnen, wie man es noch nie zuvor erlebt hat. Das kleine Mädchen Chihiro gelangt durch einen Geheimweg zufällig in eine Nebenwelt voll von magischen Wesen. Unter der grausamen Diktatur der Hexe Yubaba muss sie lernen, sich zurechtzufinden und zu überleben. Mithilfe des geheimnisvollen Zauberlehrlings Haku versucht sie schließlich, das Regime der Hexe zu beenden. Falls es tatsächlich noch Menschen im 21. Jahrhundert geben sollte, die diesen Evergreen nicht gesehen haben: Ihr wisst, was ihr zu tun habt.

>> 2020 wird das Animé-Jahr schlechthin: Studio Ghibli kündigt 2 neue Filme an

  • Quelle:
  • Noizz.de