Ein Nachruf.

Ich bin dieses Jahr zum vollen Thunberg-Opfer geworden und habe mein Leben zum Wohl der Umwelt auf den Kopf gestellt. Ich bin vegetarisch geworden, habe Milch aufgegeben, pendle nach London mit dem Zug und gehe nur im Notfall shoppen. Jetzt stehe ich kurz vor Silvester und habe übelsten Bock, zu böllern – doch in meiner Magengrube verbreitet sich nun das unangenehme Gefühl, ich müsste auch Feuerwerke aufgeben.

Es gibt einfach keine Klimaschutz-Böller als Kompromiss. Entweder du böllerst und verdreckst die Umwelt, oder du böllerst nicht und tust was für die Welt, in der du lebst. Eigentlich lebe ich nach der These: Jeder tut, so viel er kann, und niemand muss sich rechtfertigen, wenn er neben einer Handvoll guter Taten auch einmal sündigt. Aber gilt dieser Grundsatz auch noch an Silvester?

>> Diese Supermärkte verkaufen an Silvester kein Feuerwerk

Denn Böllern ist ja kein fester Bestandteil deines Alltags, den du der Umwelt zuliebe aufgibst. Böllern ist ein Zusatz, den man sich aus Tradition heraus einmal im Jahr gönnt. Durch das Nicht-Böllern schränkst du deinen Alltag nicht ein, du verzichtest lediglich darauf, zusätzlich etwas Schlechtes für die Umwelt zu tun. So lautet zumindest meine innere Argumentationskette, wenn ich mich schon wieder frage, ob ich denn wirklich Böllern aufgeben muss.

Die Wahrheit ist nämlich: Ich liebe Böllern, und wenn ich nicht in den letzten Wochen über dessen Folgen für Umwelt und Lebewesen aufgeklärt worden wäre, dann würde ich auch dieses Jahr genüsslich den letzten Schluck Mumm-Sekt austrinken, die leere Flasche auf die Straße stellen und meine Silvester-Zigarette an die Zündschnur halten.

Es gibt so viele emotionale Gründe, Silvester-Feuerwerke zu lieben. Es ist Mitternacht, plötzlich wird alles laut, und du weißt, dass gerade Millionen von Menschen genau denselben Moment zusammen erleben. Alle kommen auf die Straße, grüßen sich gegenseitig, leihen sich Feuer aus und sind für einen Tag gefangen in einer magischen Welt, wo alles knallt und pengt und bunt ist. Ich bekomme Gänsehaut, wenn ich daran denke.

Was der Zauber dieser einen Nacht hinterlässt, ist allerdings das Gegenteil von bunt

Allein in den fünf größten Städten Deutschlands hinterlässt der Silvester-Spaß jährlich über 190 Tonnen Müll. Über zwei Prozent aller menschengemachter Feinstaubemissionen stammen jedes Jahr von Silvesterfeuerwerken, und wofür? Damit man kurz mal zündeln kann und sich ein frohes Neues wünscht. Dafür verschrecken wir unsere Haustiere (manchmal sogar tödlich) und verdrecken unsere Straßen für die nächsten Tage und Wochen.

Vielleicht ist es deswegen auch dieses Jahr Zeit für mich, das Böllern aufzugeben, so sehr ich es auch vermissen werde. Weil es einfach Dinge gibt, die ich noch mehr vermissen würde, wenn man weiter böllert: ein gesundes Klima, atembaren Sauerstoff, in Frieden lebende Tiere und saubere Straßen. Und mit meinem Vorhaben werde ich dieses Jahr nicht die Einzige sein.

Schon das Umweltbundesamt (UBA) bittet darum, das persönliche Feuerwerk im Sinne der Umwelt einzuschränken. Auch NOIZZ startet dieses Jahr die Aktion #ByeByeBöller, um auf die negativen Folgen von Silvester-Feuerwerk aufmerksam zu machen – gemeinsam mit der Deutschen Umwelthilfe und der Unterstützung von Musikern wie Capital Bra und Massiv sowie Instagram-Celebrities wie Alman Memes. Die vollständige Liste all jener, die #ByeByeBöller unterstützen, findest du hier: Capital Bra, Alman Memes, Massiv und Co.: Wer alles die NOIZZ-Aktion #ByeByeBöller unterstützt

Obwohl Feuerwerk eine Jahrhunderte alte Tradition ist, die mir und vielen anderen eine Flucht aus ihrem Alltag bietet, muss man irgendwann selbst als Feuerwerks-Fan abwägen, wie viel man der Umwelt und den darin lebenden Wesen zumuten kann – und was nicht.

Zur Aktion #ByeByeBöller

Mit der Aktion #ByeByeBöller will NOIZZ privatem Feuerwerk an Silvester ein Ende setzen – gemeinsam mit der Deutschen Umwelthilfe und der Unterstützung von Musikern wie Capital Bra und Massiv sowie Instagram-Celebrities wie Alman Memes. Privates Feuerwerk schadet jedes Jahr zahlreichen Menschen und Tieren sowie der Umwelt allgemein. Deshalb muss damit jetzt endlich Schluss sein!

>> NOIZZ startet Aktion #ByeByeBöller: Schluss mit privatem Feuerwerk an Silvester!

Wie du #ByeByeBöller unterstützen kannst

Wenn auch du findest, dass die sinnlose Böllerei endlich abgeschafft gehört, unterschreibe auf Change.org die größte Petition gegen privates Silvester-Feuerwerk. Das geht ganz schnell: Du brauchst dafür noch nicht mal 'nen Login.

Außerdem kannst du an unserer Facebook-Veranstaltung "ByeByeBöller: Schluss mit privatem Feuerwerk an Silvester!" teilnehmen, um alle Updates zu diesem Thema zu kriegen.

Zusätzlich kannst du den Hashtag #ByeByeBöller benutzen, um auf Social Media gegen privates Feuerwerk an Silvester laut zu werden – vor allem auf Twitter und Instagram. Die besten Postings veröffentlichen wir Anfang Januar in einem eigenen Artikel.

Quelle: Noizz.de