Die Preise regnen, die Kassen klingeln.

Die südkoreanische Film-Sensation "Parasite" hat durch die Preisverleihung der Oscar-Academy einen Besucher-Boost bekommen, wie kein Film zuvor. Der gebührende Schlusssprint eines Laufs von über 200 Film- und Festivalpreisen, die der Genre-Hybrid nach seiner Veröffentlichung einheimsen konnte: Erst vier Oscars und dann allein am Wochenende nach der Preisverleihung noch einmal über 5.5 Millionen US-Dollar an den Kinokassen gemacht – eine Steigerung von 234 Prozent und damit die höchste Steigerung nach einer Oscar-Verleihung der letzten zehn Jahre, wie "Variety" berichtet.

Bester Film, Bestes Originaldrehbuch, Beste Regie, Bester internationaler Film – für Regisseur und Drehbuchautor Bon Joon-Ho ein Abend in Gold. Und auch hier ein Rekord: Zum ersten Mal in der Geschichte gewann ein ausländischer Film in der Kategorie Bester Film.

Aktuell liegen die Kinoeinnahmen bei über 200 Millionen US-Dollar. Gedreht wurde mit einem Budget von 10 Millionen. Ein Gewinn, der hoffentlich viele weitere brillante Filme aus der Feder Joon-Hos und anderer südkoreanischer Regisseure mit sich bringt.

>> Oscars 2020: Alle Gewinner auf einen Blick

>> Natalie Portman zeigt dem Patriarchat den Mittelfinger – mit ihrem Oscar-Outfit

  • Quelle:
  • Noizz.de