Don't leave Britney alone.

Egal, ob man ihre Musik mag oder nicht – jeder kennt Britney Spears und kann mindestens bei einem der unzähligen Pop-Hits des Megastars nahezu Wort für Wort mitsingen. Als Idol der 90er hat Britney uns nicht nur mit Grundpfeilern der Popmusik wie "...Baby One More Time" oder "Toxic" gesegnet, sondern auch mit legendären Outfits wie etwa dem roten Latex-Anzug aus "Oops! … I Did It Again". Ja, manch einer verehrt sie als Teil der Heiligen Dreifaltigkeit aus Paris Hilton, Lindsay Lohan und eben Britney, sogar als Begründerin der Pop-Kultur, wie wir sie heute kennen.

Die Aufzählung könnte noch stundenlang fortgeführt werden, aber bereits jetzt ist klar: Es gibt mehr als genug, wofür wir der Pop-Queen dankbar sein können. Und wie zeigen wir diese Dankbarkeit? Wie geben wir die unzähligen Geschenke, die uns Britney im Laufe ihrer Karriere gab, zurück? Wir machen uns über sie lustig und ergötzen uns an ihrem Instagram-Profil.

Britneys Instagram-Profil ist bizarr

Beide Augen dick umrandet mit schwarzem Eyeliner, verwuschelte Haare, schräge Sprüche und noch schrägere Vorführungen von nicht immer so geschmackvollen Outfits und unausgereiften "Kunstwerken": Ja, das Instagram-Profil von Britney ist bizarr, besorgniserregend bizarr. Es wäre jedoch falsch und anmaßend aus der Ferne ungefragte Ferndiagnosen zu stellen. Zumal sie trotz verwirrtem Auftreten immerhin glücklicher und gesünder als noch vor einigen Jahren wirkt.

Ihren mentalen Tiefpunkt hat Britney Spears hinter sich gelassen (wir erinnern uns an ihren Zusammenbruch im Jahr 2007 mit Glatze, grauem Trainingsanzug und grünem Regenschirm. Von Tablettenabhängigkeit war damals die Rede), an verwirrende Auftritte sind wir seit den VMAs im Jahr 2016 auch gewohnt und die gut-gesinnte Erheiterung der Fans über Britneys Videos ist vielleicht noch akzeptabel – in der größeren Öffentlichkeit aber nimmt die Verasche von Britney teilweise so krasse Ausmaße an, dass man sich fragen muss: Wieso hilft ihr keiner?

>> Neue Sat.1-Show: Hilft "No Body is perfect" den Kandidaten wirklich, ihre Körper zu lieben?

Die Galerie "Sympa" verarscht die Sängerin mit einer Fake-Aussstellung

Das jüngste Negativ-Beispiel dafür liefert die südfranzösische Galerie "Sympa", die auf Instagram mit einem von Britney gemalten Bild für eine angebliche Solo-Ausstellung unter dem Namen "Britney Spears – Sometimes you just gotta play!!!!" warb (ein altes Zitat von Britney). Ab 18. Januar soll Britneys Solo-Show zu sehen sein, laut Aussage der Galerie. Medien weltweit berichteten.

Bald stellte sich jedoch heraus: Alles gelogen! Britneys Management dementierte die Zusammenarbeit mit der Ausstellung. Das Bild mit dem "Sympa" warb, war außerdem bereits 2017 für einen guten Zweck versteigert worden und befindet sich nach wie vor im Besitz der Familie des damals Höchstbietenden, dem verstorbenen Autor Robin Leach. Es scheint: Die Ausstellung hat sich einfach über den Popstar lustig gemacht und die Solo-Show erfunden. Muss das sein?

Ist es nicht verantwortungslos Britney, die mit riesiger medialer Aufmerksamkeit an einem Punkt ihres Lebens, so tief gesunken ist, wie es nur wenige Menschen tun, in einem derartigen Ausmaß jetzt zur vogelfreien Witzfigur zu machen? Die Unterscheidung von gut-gesinnter Erheiterung und toxischer Häme ist eine Gratwanderung und derzeit scheinen sich auf dieser Wanderung einige verlaufen zu haben.

>> Diese Kaffee-Maschine klingt wie Britney Spears. Finden wir das gut?

Quelle: Noizz.de