6ix9ines erstes Album nach seinem Knastaufenthalt ist draußen. "TattleTales" ist musikalisch allerdings ziemlich enttäuschend – die Highlights "GOOBA" und "TROLLZ" mit Nicki Minaj veröffentlichte er beide schon vorab als Singles.

6ix9ines Snitching-Prozess war wohl einer der meist verfolgten Gerichtsprozesse des letzten Jahres. Die Kurzfassung, für alle die letztes Jahr unter einem Stein gelebt haben: Dem 24-jährigen Rapper drohte eine lebenslange Haftstrafe wegen seiner Verbindungen zu der Gang "Nine Trey Gangsters". Um eine geringere Strafe zu bekommen, sagte er gegen zwei seiner ehemaligen Gang-Kollegen aus – "Snitching", wie man es umgangssprachlich nennt. Dafür bekam er nur eine Haftstrafe von zwei Jahren, von denen er die ersten 13 Monate schon im Laufe des Prozesses absitzen konnte (zum Hohn der Rap-Welt, die sein Snitching verteufelten). Im Februar wurde 6ix9ine dann unter Auflagen aus dem Gefängnis entlassen. Er konnte wieder an neuer Musik arbeiten, auf die die ganze Welt schon gespannt wartete, weil mittlerweile jeder den Snitch-Prozess verfolgt hatte. Nach vier Singles hat der Rapper heute schließlich sein erstes Album nach dem Knastaufenthalt rausgebracht – und schon der Titel ist eine Anspielung auf seinen Snitch-Skandal.

Rapper 6ix9ine vor einem Gericht in Manhattan

"TattleTales" ist ein Album voller Enttäuschungen

Wie lange kann 6ix9ine wohl von dem Fame leben, den er durch seinen Prozess gewonnen hat? Schon in seiner Single "GOOBA" macht er Anspielungen auf seinen Snitching-Skandal: "You're mad I'm back" und "N***** tweetin' 'bout me, got me trendin', bitch, you big sad, tell me how I ratted, came home to a big bag". Nun scheint der Name seines ganzen Albums eine Hommage an seinen Prozess zu sein. "TattleTale" bedeutet auf Deutsch so viel wie "Petze"; "TattleTales" lässt sich also als "Petz-Geschichten" übersetzen.

Leider ist das auch irgendwie alles, was an dem Album nennenswert ist. Spannend sind lediglich die vier Singles, die 6ix9ine schon vorher veröffentlicht hat: "GOOBA", "TROLLZ", "YAYA" und "PUNANI", veröffentlicht in genau dieser Reihenfolge und in derselbigen Reihenfolge absteigend in ihrer Qualität.

Rapper Akon hat gleich zwei Features auf 6ix9ines Album "TattleTales"

Fraglich ist auch, warum 6ix9ine Rapper Akon gleich in zwei Songs featuren wollte – obwohl es schon beim ersten Song "Locked Up" mit dem kitschigen Kerker-Tür-Sample wie ein zehn Jahre zu spät veröffentlichter Track wirkte (was auch ungefähr dem Zeitpunkt entsprechen würde, in dem Akon cool war).

Sänger Akon, unter anderem bekannt durch "Smack That"

Die Texte sind teilweise peinlich – wie auf "LEAH": "She wanna take ecstasy pills, she wanna have sex with me, for real" ("Sie will Ecstasy nehmen, sie will Sex mit mir, wirklich") oder auf "AVA": "Got my mind on my money, can't lose, I only win" ("Denke an das Geld, kann nicht verlieren, ich gewinne nur"). Generisch zusammengewürfelte Wörter aus der Rap-Welt, die noch nicht mal besonders cool performt oder inszeniert sind.

Kurz gefasst, ist das wohl Interessanteste an dem Album dessen Vorgeschichte. Musikalisch zeigt 6ix9ine nämlich nichts nennenswert Neues. Er bleibt wohl einfach seinem Erfolgs-Mantra treu, das er in einem Interview mit der "New York Times" kurz vor seinem Album-Drop noch mal verdeutlicht. "Warum hörst du dir 6ix9ine an? Um abzugehen!", so der 24-Jährige im Interview mit Joe Coscarelli. Deswegen will er einfach immer dasselbe machen, denn: "Du würdest ja auch nicht für ein Filet Mignon zu McDonald's gehen" – womit 6ix9ine wohl auch recht hat.

Quelle: Noizz.de