Unsere Sex-Kolumnistin beantwortet Fragen der NOIZZ-User.

In ihrer wöchentlichen Kolumne SEX VOR NEUN schreibt unsere Autorin Julie Schmidt jede Woche über – dreimal darfst du raten – Sex. Und wenn sie nicht an ihrem Schreibtisch sitzt? Dann plaudert sie über die schönste Nebensache der Welt. Mit ihren Arbeitskollegen, mit ihren Mädels, mit ihrem schwulen besten Freund und jetzt auch mit den NOIZZ-Lesern!

Denn ab sofort kannst du Julie Schmidt deine Fragen zum Thema Sex stellen – jederzeit und komplett anonym! Schreib ihr dazu einfach eine Message auf Tellonym. Die beste Frage beantwortet sie jeden Montag auf NOIZZ.

Hey Julie, ich bin nach drei Jahren Singleleben wieder in einer Beziehung. Mit meinem vorherigen Partner war Sex leider nicht besonders toll und somit auch nicht wirklich häufig, weil ich einfach nicht wollte. Hast du Tipps, wie ich das ablegen kann, bevor es mit meinem neuen Freund auch wieder so wird?

wuhu, ich gratuliere dir zur neuen Liebe! Jetzt wollen wir mal dafür sorgen, dass es auch mit der Vagina so gut läuft, wie mit dem Herzen. Du schreibst, dass der Sex mit deinem Ex nicht gut war. Du solltest unbedingt herausfinden, was dich daran gestört hat: Ist er nicht auf deine Bedürfnisse eingegangen oder hat er sich einfach immer den falschen Stellen gewidmet? Vielleicht war er auch einfach ein Arsch ... sonst wäre er wahrscheinlich ja nicht dein Ex. Jedenfalls ist es wichtig, dass du dir im Klaren darüber bist, was dir den Spaß an der Nummer genommen hat.

Und da du das alte verstaubte Buch mit deinem Ex zugeklappt hast, kannst du jetzt ein Neues mit unbeschrieben, weißen Seiten öffnen und einen Neustart wagen: Probiere dich und deine Sexualität neu aus. Gib dir die Chance, wieder Spaß daran zu haben. Denn das ist das allerwichtigste im Bett: Spaß!  

Den erreichst du in den meisten Fällen, indem du dich öffnest und nicht unter Druck setzt. Aber gib bitte nicht zu viel auf die ersten Male: Ich hatte bisher kaum ein erstes oder zweites Mal, das mich wirklich umgehauen hat. Versuche die Sache trotzdem, mit einem positiven Gefühl anzugehen. Und wenn wir mal ganz ehrlich sind, könntest du dich in keiner besseren Position dafür befinden: Denn dein neuer Typ findet dich sicherlich wunderbar und kann es wahrscheinlich kaum erwarten, mit dir in die Kiste zu steigen! Nutze doch diese wunderbare Zeit der fliegenden Schmetterlinge und erkundet einfach alles gemeinsam – den Körper des anderen, aber auch die eigene Lust. Wenn du dich darauf einlässt, könnte es sein, dass du ganz neue Seiten an dir entdeckst. Und selbst, wenn du es noch etwas langsamer angehen willst, wird es ihn im Zweifelsfall nur noch verrückter nach dir machen.

Trotzdem noch mal unter uns, Girl: Ich finde es echt super, dass du dich an mich wendest, aber jetzt mal ehrlich: Eigentlich ist das schon wieder viel zu viel gedacht! Lass die Schmetterlinge aus deinem Herzen in deine Vagina flattern - dann erledigt sich der Rest von alleine!

XOXO Julie Schmidt

Quelle: Noizz.de