Unsere Sex-Kolumnistin beantwortet Fragen der NOIZZ-User.

In ihrer wöchentlichen Kolumne SEX VOR NEUN schreibt unsere Autorin Julie Schmidt jede Woche über – dreimal darfst du raten – Sex. Und wenn sie nicht an ihrem Schreibtisch sitzt? Dann plaudert sie über die schönste Nebensache der Welt. Mit ihren Arbeitskollegen, mit ihren Mädels, mit ihrem schwulen besten Freund und jetzt auch mit den NOIZZ-Lesern!

Denn ab sofort kannst du Julie Schmidt deine Fragen zum Thema Sex stellen – jederzeit und komplett anonym! Schreib ihr dazu einfach eine Message auf Tellonym. Die beste Frage beantwortet sie jeden Montag auf NOIZZ.

Diese Woche: Wie bringe ich ihn beim Blowjob zum Orgasmus?

Hi Julie,

ich habe meinem Freund vor kurzem einen Blowjob gegeben, er ist dabei aber nicht gekommen. Erst als ich es mit der Hand gemacht habe. Was kann denn da helfen?

P.S.: Ich habe es noch nicht so oft gemacht. 

Liebe Unbekannte,

mit der Frage hast du mein Herz für Blowjobs getroffen. Während Carrie Bradshaw noch propagierte, dass Shopping ihre Cardio-Einheit sei, sage ich: „Blowjobs are my Cardio.“ Glaub mir, Darling, es kann einer Frau so unfassbar viel Freude bereiten, wenn sie sich ausgiebig mit einem Penis beschäftigt.

Als erstes solltest du aber eines wissen: Das Problem an Blowjobs ist, dass sie genau so sind wie die Leibspeise: Jeder steht auf etwas anderes. Die einen lieben Pizza, die anderen stehen auf Braten mit Klößen und Soße und wieder andere mögen lieber ein saftiges Steak. Deshalb gibt es leider kein Patentrezept, mit dem du jeden Typen dazu bringst, beim Blowjob zu kommen.

Das ist by the way auch echt keine Katastrophe. Ich meine: Viele Frauen bekommen ihre Orgasmen bloß durch Oralsex und gehen dabei beim eigentlichen Geschlechtsverkehr leer aus. Also finde ich es absolut okay, wenn du ihn beim Blowjob nicht zum Orgasmus bringst – das heißt ja nicht, dass es ihm nicht gefällt oder du es nicht drauf hast.

Ob ein Typ beim Oralsex kommt oder nicht, hat außerdem nicht unbedingt etwas mit der Frau zu tun. Durch Masturbation sind viele Männer darauf konditioniert, dass sie erst durch die Fap-Bewegung abspritzen können. Mach dir bitte keinen Stress deswegen. Ich liebe Blowjobs, und mir wurde auch schon sehr oft bestätigt, dass ich sehr gut darin bin, aber bei mir kommt (zum Glück) auch nicht jeder Typ, wenn ich seinen Penis in den Mund nehme.

Damit du aber auch praktisch ein paar Tricks und Kniffe anwenden kannst, gibt es jetzt ein paar Tipps.

1. Die zahnlose Oma

Ich glaube, Frauen können es sich echt nicht vorstellen, wie es sich anfühlen muss, wenn Zähne am Penis entlang schaben. Aber ich bin der festen Überzeugung, dass es sehr schmerzhaft ist. Deshalb versuche, den Penis nicht in Berührung mit deinen Zähnen zu bringen. Einfacher Trick: Lege deine Lippen für den Anfang über deine Schneidezähne dabei siehst du zwar aus wie eine zahnlose Oma, aber so kannst du sein bestes oder zweitbestes Stück vor deinen Beißerchen schützen.

2. Setz die Hand ein

Wer hat gesagt, dass ein Blowjob ausschließlich mit dem Mund gemacht wird? Um ehrlich zu sein, ist so ein durchschnittlicher Penis nicht für den durchschnittlichen Mund gemacht. Viele Frauen bekommen ihn nicht ganz in den Mund rein, weshalb es immer sehr hilfreich sein kann, wenn sie ihre Hände am oberen Penis anlegen. Der Vorteil: Du kannst zusätzlich Druck mit der Hand ausüben UND dazu hast du etwas mehr Kontrolle über ihn. Was meinst du, wie oft ich schon unvorbereitet einen Penis in den Rachen gestoßen bekommen habe? Das passiert dir mit diesem kleinen Trick nicht. Du hast ihn in diesem Moment im wahrsten Sinne des Wortes am Schlafittchen ... und das verleiht dir noch mehr Sex-Appeal, als du eh schon hast.

3. Der Blowjob hört nicht beim Penis auf

Ich sagte bereits, dass es kein Patentrezept für einen richtig guten Blowjob gibt. Aber einige Typen stehen auch darauf, wenn die Hoden, der Bereich zwischen Penis und Arsch oder ihr Arsch in den Blowjob miteinbezogen werden. Das soll jetzt nicht heißen, dass du da wie wild dran rumlecken und -saugen musst, sondern einfach im Kopf haben solltest, dass es diese Zonen gibt. Die kannst du zusätzlich mit der Hand oder dem Mund verwöhnen ... Der Typ wird dir schon zeigen, ob er darauf abfährt oder nicht. Aber wie gesagt: Das ist kein Muss, sondern eine Möglichkeit, an die ihr euch gemeinsam rantasten solltet.

Und denk dran: Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Am Ende zählen zwei Dinge: Lass dich erstens einfach fallen und erzwinge nichts, probiere mit deinem Freund doch einfach mal ein paar Sachen aus und genieße, dass ihr zusammen diese Erfahrung machen könnt. Und zweitens: Lass die Zähne weg!

XOXO Julie Schmidt

Quelle: Noizz.de