Vielleicht habt ihr es unbewusst auch schon gemacht …

Der geplante Schnappschuss. Klingt nach einem totalen Widerspruch? Ist es auch! Aber genau das ist die Idee hinter dem neuen Instagram-Trend „plandid“.

Wir posten ständig Bilder von uns - mit Sicherheit hat jeder von uns schon einmal ein „plandid“-Foto gemacht. Gemeint sind damit die Fotos, auf denen wir wirken, als würden wir gar nicht mitbekommen, dass wir fotografiert werden – dabei sind sie sehr wohl gestellt.

Die Wortschöpfung ist eine Kombination der englischen Begriffe „plan“ (planen) und „candid“ (aufrichtig oder offen). Wir legen uns in eine Pose, schauen aber nie direkt in die Kamera. So soll es möglichst ungestellt wirken, wie bei manch einem Influencer. Wer das Ganze etwas ironisch macht, kann die Fotos auch gleich mit dem Hashtag #plandid versehen.

Und so sehen Plandid-Fotos aus:

Quelle: Noizz.de