Und alle Frauen so: Endlich, Alter!

In unserer Gesellschaft hat es sich aus irgendeinem Grund so entwickelt, dass Verhütungsmittel hauptsächlich Frauensache sind. Dabei sind natürlich Frauen und Männer im Zweifel für eine ungewollte Schwangerschaft verantwortlich. Verhütungsmittel für den Mann, die nicht nur ein Kondom sind, werden seit Jahren entwickelt, jedoch bisher ohne größeren Erfolg.

>> Patientinnen kommen ab sofort leichter an Infos über Abtreibungen

Das könnte sich jetzt ändern. Wissenschaftler des Los Angeles Biomed Research Institute und der the University of Washington haben nun nämlich eine Pille entwickelt, die die Spermienzahl minimiert. Dabei werden die Hormone, die für deren Produktion verantwortlich sind, verringert, ohne jedoch folgen auf die Libido zu haben. Das Medikament, dass bisher nur 11-beta-MNTDC genannt wird, enthält synthetisches Testosteron, das sich nur auf Samenproduktion auswirkt und den Testosteronhaushalt im restlichen Körper nicht verändern soll. Bisher wurde es allerdings nur an einer kleinen Probandenzahl von 40 Männern getestet, wie Unilad berichtet.

>> Ich bin ein Mann und weiß nicht, was ich vom Verhütungs-Gel für Männer halten soll

Ein weiteres Verhütungsmittel für den Mann, in Form eines Gels, dass auf die Schultern und den Rücken aufgetragen wird, wird gerade in einer mehrjährigen klinischen Studie getestet, die 2022 enden soll.

Quelle: Noizz.de