Unsere Sex-Kolumnistin beantwortet Fragen der NOIZZ-User.

In ihrer Kolumne SEX VOR NEUN schreibt unsere Autorin Julie Schmidt regelmäßig über – dreimal darfst du raten – Sex. Und wenn sie nicht an ihrem Schreibtisch sitzt? Dann plaudert sie über die schönste Nebensache der Welt. Mit ihren Arbeitskollegen, mit ihren Mädels, mit ihrem schwulen besten Freund und jetzt auch mit den NOIZZ-Lesern!

Liebe Julie,

mich nervt es, dass beim Sex oder Doggy die Luft aus meiner Vulva entweicht. Deshalb meide ich diese Stellung, obwohl ich die mag. Für meinen Freund ist es nicht schlimm, dennoch stört mich das sehr und ich weiß nicht, wie ich es unterlassen kann. Manchmal entweicht auch die Luft bei der Löffelchen-Stellung. Bitte hilf mir!

Liebe Unbekannte,

hach wie schön... Ich habe mich schon gefragt, wann das erste Mal eine Frage zu diesem Thema kommt. Denn für Frauen sind "Vaginafürze", wie ich sie liebevoll nenne, ein Angriff auf ihre Sexyness! Erinnern sie uns doch an andere Fürze, die auch bei Frauen leider nicht nach Rosenduft riechen, auch wenn wir vor Männern diese Illusion gerne aufrecht erhalten wollen. Ich will mich da an dieser Stelle nicht rausnehmen. Bis ich vor einem Typen das erste Mal einen echten Pups lasse, habe ich ihm mit meiner Vagina schon einmal das ganze ABC vorgefurzt.

Denn "Vaginafürze" oder "Flatus Vaginalis" (wie sie in der Fachsprache heißen) haben rein gar nichts mit Blähungen oder Gasen, die sonst aus dem Darm entweichen, zutun. Dabei handelt es sich tatsächlich um Luft, die während des Sex (oder auch beim Masturbieren oder Sport) in die Vagina reingepumpt wird. Mit jedem Stoß deines Sexpartners wird deine Vagina, aufgrund eines Unterdrucks, aufgepumpt wie ein Luftballon. Erst wenn sich der Unterdruck verändert, weil dein Partner beispielsweise seinen Penis raus zieht oder ihn tiefer reinsteckt, kann die Luft aus der Vagina entweichen und macht dann ähnliche Geräusche wie ein Ballon, aus dem die Luft entweicht. That's it - das Geheimnis der mysteriösen "Vaginafürze".

Du liegst mit deiner Beobachtung übrigens ganz richtig – vor allem in der Doggy-Stellung oder während anderen Stellungen, bei denen der Unterleib höher als der Oberleib positioniert ist, kommen Vaginafürze besonders häufig vor. Das hat wieder etwas mit dem Unterdruck zu tun .... kann ich dir nicht genau erklären, weil ich während des Bio- und Physikunterrichts leider immer damit beschäftigt war, heißes Sexting mit meiner ersten großen Liebe zu betreiben, während wir uns über die Schulbank hinweg verstohlene Blicke zugeworfen haben.

Nun aber wieder zurück zu deinem "Problem": Ich muss dich leider enttäuschen – es gibt keine wirkliche Lösung, um Vaginafürze zu vermeiden. Du kannst natürlich auf die Stellungen verzichten ... aber jetzt mal ganz, ganz ehrlich: Wer verzichtete bitte freiwillig auf eine der geilsten Stellungen, die für viele Frauen, die Wahrscheinlichkeit einen Orgasmus zu erleben, um Längen steigert, nur weil Frau Angst hat, dass ihre Vagina eventuell mal wieder ein Geräusch machen könnte?!

Wie du dir vielleicht schon denken kannst, habe ich (im Gegensatz zu echten Blähungen) wirklich gar kein Problem damit, meinem Sexpartner mit einer furzenden Vagina entgegenzutreten. Allerdings war das auch nicht immer so: Bei den ersten Malen war es mir total unangenehm und ich habe es peinlich berührt versucht, zu ignorieren mein damaliger Sexpartner ließ die "Fürze" unkommentiert. Daraus schloss ich, dass sie nicht allzu unsexy sein könnten.

Als es mir das erste Mal bei einem anderen Typen passierte, guckte er mich mit großen Augen an und weil das so lustig aussah, musste ich lauthals anfangen zu lachen: "Sorry, meine Vagina hat Hunger auf deinen Penis", kicherte ich in dem Moment ins Kissen. Seitdem war es ein Insider von uns, der uns jedes Mal zum Schmunzeln brachte, wenn sich meine V! mal wieder zu Wort meldete.

Wie du in deinem Fall glücklicherweise schon erfahren hast, finden Männer diese Geräusche nicht ansatzweise schlimm ... Vielleicht denkt mal einer, dass du ihn wirklich angefurzt hast, das kannst du dann mit einem kecken Spruch klarstellen, ist aber in den meisten Fällen gar nicht nötig. Die Männer, mit denen du im Laufe deines Lebens in der Kiste landen wirst, haben vermutlich auch schon den einen oder anderen Vaginafurz erlebt. Und sollte sich doch mal ein Typ aufregen, dann ... Gnade ihm Gott! Jeder Typ, der einem beim Sex ein schlechtes Gefühl gibt, kann seinen Penis verdammt nochmal einstecken und braucht ihn nie wieder rausholen. Denk dran, du, dein Körper und vor allem deine Vagina sind verdammte Göttinnen, die Männer gefälligst so zu behandeln haben!

Mein Lösungsansatz für dein "Problem" ist also einfacher geschrieben, als umgesetzt: Akzeptiere für dich selbst einfach, dass deine Vagina auch mal furzen kann. Liebe die Fürze, versuche sie als etwas Positives zu sehen und jetzt mal ganz ehrlich: Lass dich und deine Lust bloß niemals zügeln, nur weil dabei vielleicht mal ein komisches Geräusch entsteht. Wer Sex wirklich genießen will, der darf vor allem keine Angst davor haben, auch mal etwas auszuprobieren, was vielleicht peinlich werden könnte – darüber kann man dann kurz lachen und gut ist. Und wenn du mit irgendeinem Partner beim Sex mal nicht lachen kannst, dann schieße ihn in den Wind! Wenn man irgendwo lachen darf und sollte, dann verdammt nochmal beim Sex ... gerne auch über eine furzende Vagina.

XOXO Julie Schmidt

Du willst mehr von mir mitbekommen?

Du willst mehr aus der versexten Welt der Julie Schmidt mitbekommen, willst ihr ein Dickpic schicken (SPAß!) oder hast Fragen und Anregungen? Dann check doch mal ihren Instagram-Account @sex.vor.neun.

Quelle: Noizz.de