Unsere Sex-Kolumnistin beantwortet Fragen der NOIZZ-User.

In ihrer wöchentlichen Kolumne SEX VOR NEUN schreibt unsere Autorin Julie Schmidt jede Woche über – dreimal darfst du raten – Sex. Und wenn sie nicht an ihrem Schreibtisch sitzt? Dann plaudert sie über die schönste Nebensache der Welt. Mit ihren Arbeitskollegen, mit ihren Mädels, mit ihrem schwulen besten Freund und jetzt auch mit den NOIZZ-Lesern!

Denn ab sofort kannst du Julie Schmidt deine Fragen zum Thema Sex stellen – jederzeit und komplett anonym! Schreib ihr dazu einfach eine Message auf Tellonym. Die beste Frage beantwortet sie jeden Montag auf NOIZZ.

Diese Woche: Wie überrede ich meine Freundin zu Analsex?

Hey,

meine Freundin hat vor ein paar Wochen vorgeschlagen, dass wir mal Analsex probieren können. Leider hat sie mit ihrer besten Freundin geredet und diese hat scheinbar nur schlechte Erfahrungen damit gemacht, seitdem hat sie keine Lust mehr. Kannst du mir Tipps geben, wie ich sie trotzdem dazu überreden kann, dass wir es mal ausprobieren.

Liebe Unbekannter,

ich habe mir schon gedacht, dass irgendwann die Nummer mit dem Analsex zum Thema wird. Wieso? Weil fast alle Typen unbedingt mal durchs Hintertürchen reinwollen und fast alle Frauen genau das nicht wollen – Ausnahmen bestätigen da natürlich wie immer die Regel.

Und um das jetzt mal für alle klarzustellen: Überredet wird hier schon mal niemand! Wenn jemand eine Praktik nicht ausprobieren will, dann hat der Partner das zu akzeptieren!

Aber ...

Wie immer gibt es ein Aber ... Denn deine Freundin hat ursprünglich selbst vorgeschlagen, dass ihr es mal ausprobieren könnt. In dem Fall heißt das: Ihr könnt vielleicht doch noch mal drüber reden und gemeinsam versuchen, ein schönes Erlebnis für beide daraus zu machen.

Für Analsex braucht man drei Dinge: absolutes Vertrauen zum Partner, ausreichende Vorbereitung und richtig guten Vaginalsex!

Ich rate jedem, der seine Freundin beim vaginalen oder oralen Sex nicht vollkommen durch die Decke gehen lässt, davon ab, sie anal zu nehmen. Wer schon bei diesen Praktiken Probleme hat sich zu öffnen und locker zu sein, wird Analsex niemals genießen können! Dieser Sex macht eigentlich nur Spaß, wenn frau vor Geilheit gar nicht mehr geradeaus gucken kann!

Für den Mann ist Analsex eher eine anstrengende Angelegenheit: Wenn ich dir meinen Arsch schon anvertraue, dann erwarte ich auch von dir, dass du ihn wie eine Königin behandelst!

Das bedeutet: Du musst Zeit und Demut mitbringen. Bevor dein Schwanz ins Spiel kommt, probiere es erstmal mit einem Finger – ach ja, vorher solltest du übrigens in eine Maniküre investieren. Besorg vorher vernünftiges Gleitgel und Kondome und dann taste dich (natürlich in Absprache mit deinem Girl) langsam ran.

Und bitte überrumpel deine Freundin nicht mit: „Hey Schatz, lass gleich mal Analsex haben.“ Was viele Männer nämlich nicht bedenken: Frauen sind keine Rosenblüten-furzende Lebewesen – auch sie haben tatsächlich so etwas wie eine Verdauung und ja, es gibt viele Frauen, die damit nicht so locker umgehen, wie Männer. Also gebe ihr doch die Chance, dass sie sich vernünftig darauf vorbereiten kann und wage es dich ja nicht, zu meckern, falls wirklich mal etwas Rosenblüten-Schiss an deinem Penis hängt. Sorry, wenn ich das so sage, aber das sollte allen Männern bewusst sein, die unbedingt mal hinten einlochen wollen!

Du siehst also: Alles gar nicht so eine easy Angelegenheit. Für den ersten Schritt rate ich dir, einfach noch mal darüber zu reden. Lass nicht direkt deinen Penis zum Einsatz kommen, sondern probiere es erstmal mit einem Finger. Fangt nicht mit der harten Nummer an, sondern mit der soften. Widme dich also ganz unschuldig beim normalen Sex auch mal ihrem Po. Und sag ihr, dass sie jeden Moment abbrechen kann, wenn es ihr zu viel wird.

Ich denke, wenn ihr diese Tipps befolgt, könnte das eine ganz nette Erfahrung werden. Grundsätzlich kann das nämlich auch Frauen viel Spaß und Lust bereiten, aber dafür müssen sie sich eben richtig aufgehoben fühlen!

Viel Spaß beim Ausprobieren.

XOXO Julie Schmidt

Quelle: Noizz.de