Du musst dich auf kein einzelnes Label mehr beschränken.

Wer auf Tinder ist, der sucht nicht immer gleich die nächste Beziehung. Manchmal geht es bei Tinder auch nur darum, mit dem Dating zu experimentieren. Damit du dich in dieser Auswahl auch besonders frei fühlst, will Tinder jetzt ein neues Feature einführen, mit dem du dich bei deiner eigenen sexuellen Klassifizierung nicht auf ein einziges Label beschränken musst.

Die neue Funktion heißt "Orientation" und erlaubt dir, nicht nur eine sexuelle Orientierung anzugeben, sondern bis zu drei. Das heißt, du kannst angeben asexuell, sowie bisexuell und demisexuell auf einmal zu sein. Das Feature wird vorerst nur in den USA, Großbritannien, Kanada, Irland, Australien und Neuseeland eingeführt. Danach soll es hoffentlich in Deutschland gelauncht werden. Ein genaues Datum steht allerdings noch nicht fest.

Mit "Orientation" will Tinder seinen Nutzern ein möglichst breit gefächertes Spektrum bieten, innerhalb dessen sie sich identifizieren können. Damit macht das Unternehmen auch deutlich, dass nicht immer nur ein Begriff auf deine Sexualität zutrifft, sondern manchmal auch mehrere.

>> Mit Tinder kannst du dir jetzt vorm Festival einen Bums-Plan erstellen

>> Doku über Singles: "Ich hätte nie gedacht, dass Tindern in Berlin so konservativ ist"

Quelle: Noizz.de