Trotzdem hat sich die Zahl der Tide-Pod-Fälle verdoppelt.

Obwohl die Mutprobe (NOIZZ berichtete) nicht nur eklig, sondern auch total gefährlich ist, essen immer mehr Teenager mit Waschmittel gefüllte "Tide-Pods".

Trotz aller Warnungen, gab der amerikanische Verband der Giftkontrollzentren (AAPCC) jetzt bekannt, dass sich die Zahl der Fälle in den letzten Tagen sogar verdoppelt hat.

"Seit unserer ersten Warnung vor dieser lebensbedrohlichen Aktivität hat der Trend zur absichtlichen Einnahme von Einweg-Wäschepaketen trotz wiederholter Warnungen an Beliebtheit gewonnen", sagte Stephen Kaminski, CEO des Verbands.

Insgesamt 86 Teenager im Alter von 13 bis 19 Jahren haben in diesem Jahr schon Tide-Pods gegessen – am 16. Januar waren es noch 39.

Ein extrem gefährlicher Trend, denn die völlig absurde Challenge, bei der Teenager die Waschmittelkapseln lutschen oder sogar essen, kann zu Lungenödemen, Atemstillstand, Koma und sogar Tod führen, wie das AAPCC nochmal betont.

Quelle: Noizz.de