Kanye, das kann doch nicht dein Ernst sein?!

Er ist wieder da! Nach langem Social-Media-Detox spammt uns Kanye West seit Sonntag (15.) wieder bei Twitter voll. Neben der Anschuldigung, dass Nike seine Yeezys kopieren würde [NOIZZ berichtete], ein paar nachdenklichen Tweets und Schuhentwürfen – bittet er seine Fans nun auch bei einem ganz persönlichem Thema um Hilfe: Der Wahl des richtigen Tattoos.

Fest steht für ihn jedenfalls: Es soll der Name seines Sohnes Saint West (2) werden. Der Rapper und Ehemann von Kim Kardashian zeigt gleich zwei mögliche Motive auf seinem Twitter-Account.

Zu den Fotos schreibt er: „Ich habe meinen Freund darum gebeten, mir dieses Nackentattoo zu designen.“

Aber Moment mal ...

Nach einer kreativen Höchstleistung sieht die Skizze jetzt nicht gerade aus. Das ist auch gleich den Fans aufgefallen. Die haben nämlich mal Google angeschmissen und die Schriftart „Art Dystopia“ gefunden, die dem überaus kreativen Motivvorschlag verdammt ähnlich sieht!

Da hat sich der russische Modedesigner und Fotograf Gosha Rubchinskiy wohl nicht so viel Mühe für seinen Freund Kanye gegeben. Dabei müsste er es eigentlich besser wissen: Gosha Rubchinskiy ist bekannt für seine Street-Fashion. Hypebeast.com betitelt ihn sogar als „die führende Stimme der russischen Kultur Revolution“ – da sollte also etwas mehr Kreativität drin sein!

Die Fans finden es witzig und haben im Anbetracht dieses kreativen Ergusses, gleich selbst mal ein paar Vorschläge an den Rapper eingereicht.

Wie ernst es Kanye mit seinen Tweets meint, kann man derzeit allerdings nicht einschätzen. Die Bilder mit dem Tattoo-Design sind nämlich Screenshots, die schon vor über zwei Jahren (16. Februar. 2016) gemacht worden sind. Auch die anderen Tweets zeigen auffällig viele Screenshots, die schon viel älter sind. Wir sind gespannt, ob Kanye sich wirklich ein Tattoo stechen lässt oder hinter den Tweets eine andere verschlüsselte Botschaft steckt – vielleicht gibt’s zur Abwechslung ja mal wieder neue Musik?!

Quelle: Noizz.de