Wer braucht schon Prinzessin werden, wenn frau auch Psychologin, UN-Botschafterin oder Anwältin sein kann?

Prinzessinnen mit realistischer Körperbehaarung, Prinzessinnen mit modernem Look... - in den vergangenen Jahren haben Illustratoren immer wieder Disney-Prinzessinnen-Remakes veröffentlicht. Diese neue Reihe ist allerdings besonders cool: Illustrator Matt Burt gestaltete die Prinzessinnen, wie sie aussehen würden, wenn sie eine Karriere hätten.

"Für viele Leute sind die Disney-Prinzessinnen so viel mehr geworden als nur Charaktere in einem Film. Ich habe diese (Illustrationen) erstellt, um andere zu inspirieren, in der Hoffnung, dass sie eine Karriere finden, die sie lieben und mit der sie etwas bewegen können", sagte Burt gegenüber BoredPanda.

Aus Cinderella hat er eine Tierrechtsaktivistin gemacht, Anna und Elsa sind Wissenschaftlerinnen, die sich mit dem Klimawandel beschäftigen und Rapunzel ist Neurologin.

Und so sieht das Ganze aus:

Anna und Elsa sind Wissenschaftlerinnen, die gegen den Klimawandel kämpfen. Foto: Matt Burt
Arielle ist Popstar und Produzentin. Foto: Matt Burt
Belle ist Universitätsdirektorin. Foto: Matt Burt
Merida ist erfolgreiche Olympia-Sportlerin. Foto: Matt Burt
Cinderella ist Tierrechtsaktivistin. Foto: Matt Burt
Mulan ist Anwältin Foto: Matt Burt
Jasmine ist UN-Botschafterin Foto: Matt Burt

Quelle: Noizz.de