Kleiner Spoiler: Du musst mehr blechen als im Vorjahr.

Wer billiges Bier trinken möchte, ist auf dem Oktoberfest eindeutig fehl am Platz. Der sucht sich vielleicht lieber einen lauschigen Späti als die Festtagszelte auf dem Traditions-Event.

Denn während im Jahr 2017 der Literkrug voll Bier noch 10,90 Euro gekostet hat, liegt der Preis für die Maß dieses Jahr nun gut über der Elf-Euro-Grenze: In der Käfer-Wies’n-Schänke zum Beispiel blättert man mittlerweile stolze 11,50 Euro für sein Bier hin.

Noch vor fünf Jahren lag der Preis für die Maß noch bei circa 9,80 Euro, vor zehn Jahren sogar nur bei bescheidene 7,80 Euro. Die Zelte haben die ständige Preiserhöhung begründet mit höheren Ausgaben für die Umsatzpacht der Stadt. Die gestiegene Umsatzpacht begründet die Stadt im Gegenzug mit höheren Kosten für Sicherheit.

Man merke: Mehr Frieden in der Gesellschaft lässt Bierpreise sinken!

Quelle: Noizz.de