Wer hat nicht schon mal geträumt, eine Disney-Prinzessin zu sein? Mit den Jahren stellt sich allerdings raus, dass Märchen nur eine hübsche Fassade sind. Dornröschen, Schneewittchen und wie sie alle heißen, die haben krasse Probleme. Die venezolanische Künstlerin Maria Guadarrama illustriert, wie ihre Therapiesitzungen aussehen könnten.

Hat dir schon mal jemand an deinen Haaren gezogen? Das tut richtig weh, nicht wahr? Jetzt stelle dir vor, unter welchen Schmerzen Rapunzeln gelitten haben muss, als sich der Prinz sich an ihrem Zopf den Turm hochgezogen hat! Autsch.

Die Disney-Figuren zeigen eine glitzernde Märchenwelt, die – Überraschung – nicht immer perfekt ist. Die Geschichten wurden immer geschönt. Dabei haben selbst hübsche Prinzessinnen trotz Zauberei und Magie ihre Probleme.

Was für mentale Probleme haben eigentlich Prinzessinnen?

Welche, das illustriert die venezolanische Künstlerin Maria Guadarrama. Sie betrachtet die Lieblingsfiguren aus ihrer Kindheit aus einer anderen Perspektive und konzentriert sich auf ihre mentale Gesundheit. Sie zeigt: Keiner ist perfekt, auch Prinzessinnen haben mit Depressionen zu kämpfen. Eine schöne Message, verpackt in süßen Zeichnungen, die sich auch Erwachsene zu Herzen nehmen sollten. Das Beste kommt, wie bei Märchen, zum Schluss: Die Psychotherapeutin ist eine pinke Giraffe.

>> Wenn sich Disney-Prinzessinnen Heroin spritzen

Die Bilder von Künstlerin Maria Guadarrama

Arielle: "Also ... im Grunde hast du dich komplett verändert, nur um in seine Welt zu passen?"

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Instagram und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Cinderella: "Okay … du hast für ein paar Stunden auf einer Party getanzt und jetzt denkst du, er ist die Liebe deines Lebens. Erzähl mir mehr davon."

Jasmin: "Der Typ hat dich die ganze Zeit angelogen, und du willst ihn immer noch heiraten?"

Schneewittchen: "Du bist geflohen, um mit sieben Menschen, die du nicht kennst, zusammenzuleben und dann wurdest du noch von einer Fremden mit Essen vergiftet. Ich bin ein wenig beeindruckt, dass du noch Leuten vertrauen kannst.“

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Instagram und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Rapunzel: "18 Jahre in einem Turm eingeschlossen? Du solltest mit Quarantäne keine Probleme haben."

Elsa: "Lässt du wirklich los?"

Quelle: Noizz.de