Das Jahr in sieben CBD-Stationen.

CBD-Öl, CBD-Tee, CBD-Gras: Der Markt um das Cannabidiol wächst und wächst! Schließlich ist CBD – obwohl es aus Cannabis gewonnen wird – nicht illegal. Es handelt sich bei dem Produkt nämlich um den Teil der Cannabis-Pflanze, der nicht high macht, sondern entspannt und entzündungshemmend wirkt. Solange das Produkt nicht als Arzneimittel beworben wird, ist der Verkauf allem Anschein nach möglich. (Eine eindeutige Regelung gibt es bisher nicht.)

In diesem Jahr hat der entspannte Bruder von THC wahrlich eine steile Karriere hingelegt. Wir haben für dich die wichtigsten CBD-Highlights 2018 zusammengefasst:

1. Rapper Marvin Game bringt seinen CBD-Tee raus

Im Juni launcht der „Hotbox“-Moderator seinen eigenen Hanfblüten-Tee – und ist damit der erste Musiker in Deutschland, der sich auf den CBD-Markt wagt.

>> Mittlerweile hat auch Rapper Pa Sports seine eigene CBD-Gras-Marke

Als Getränk beworben, steht für die meisten Fans allerdings außer Frage, dass Marvins „Obstsalat“ natürlich auch zum Rauchen geeignet ist. Klar, high machen die Tee-Joints nicht. Entspannung versprechen sie aber allemal.

2. NOIZZ besucht einen der ersten CBD-Shops in Berlin

In ganz Deutschland eröffnen in diesem Jahr Läden, in denen CBD-Produkte verkauft werden. Mit einem Berliner Shop, der zu diesem Zeitpunkt anonym bleiben möchte, spricht NOIZZ im September – und erfährt einiges über das Produkt.

Zum Beispiel was genau der Unterschied zwischen THC und CBD ist:

„CBD und THC sind beides Wirkstoffe in Cannabis. Wer schon mal high war, weiß: Gras rauchen entspannt den Körper, genauso wie es auch für Halluzinationen und verzerrte Wahrnehmung sorgt. Für diese Effekte sind zwei verschiedene Wirkstoffe zuständig. CBD sorgt für die Entspannung, THC für die Psychoaktivität, also für Veränderungen in der Wahrnehmung. THC macht süchtig – CBD nicht.

>> Hier geht's zum kompletten Interview

3. Coca-Cola plant an einer CBD-Brause

CBD boomt so sehr, dass nun auch die Big-Player der Foodindustrie auf das Cannabis-Produkt aufmerksam werden. Im September meldet sogar das größte Getränkeunternehmen weltweit Interesse an der Entwicklung eines CBD-Drinks.

Mitte September soll die Coca-Cola Company laut „BNN Bloomberg“ bereits mit dem kanadischen Cannabis-Produzenten Aurora Cannabis Inc. ins Gespräch gekommen sein.

4. Auf Malle wächst ein geheimer Hanf-Wald aus CBD-Pflanzen

Der Trend reicht auch bis auf die Lieblingsinsel der Deutschen. Der gewitzte Besitzer einer Öko-Finca baut in seinem Garten statt Gemüse oder Obst CBD-Hanf an. Die Cannabis-Sträuche sollen dabei über drei Meter hoch sein – von Weitem könne man die CBD-Plantage für einen Wald halte, so weit schießen die Dinger in die Luft. Laut dem Bericht der „Mallorca Zeitung“ soll der genaue Standort der Finca allerdings geheim gehalten werden.

5. In Wien steht ein CBD-Automat in einer Einkaufsstraße

Während in Deutschland die ersten Shops eröffnen, sind die Österreicher schon einen Schritt weiter. Dort gibt es grüne Entspannung auf Knopfdruck! Die Firma Dr. Greenthumb ließ im Oktober in der Mariahilfer Straße in Wien einen CBD-Automaten aufstellen. Wer die Wahl hat, hat die Qual: Der Automat bietet die Sorten OG Kush, Buddha Skunk und Nebula Haze.

Dieser Automat steht der Firma "Dr. Greenthumb" steht bereits seit über einem Monat in Graz. Foto: @drgreenthumbcbd / Instagram

6. CBD-Produkte erstmals auch im Weihnachts-Rausch

Bei einem Jahr voller CBD-Neuigkeiten, bleibt natürlich auch die Weihnachtszeit nicht verschont. Im November verlost NOIZZ einen GLYMMY-Kalender, hinter dessen Türchen sich CBD-Equipment en masse verstecken. Grinder, Pipe, Öl – ein wahres CBD-Fest für unsere Gewinner.

Glymmy Adventskalender Foto: Glymmy_Official / Instagram

8. CBD-Öl auch bei Rossmann und dm

CBD erreicht den Mainstream! Im Dezember 2018 bekommst du CBD-Öl nicht nur in Onlineshop und ausgewählten Stores, sondern auch bei Rossmann und DM – yay!

>> Du kriegst CBD-Öl jetzt auch bei Rossmann und dm

CBD-Öl von Rossmann Foto: Rossmann

Quelle: Noizz.de