Unglaublich: Die Frau aus Kanada konnte sogar noch selber zur Notaufnahme gehen – dabei traf sie eine Kugel aus nächster Nähe in die Brust. Dank ihres Silikon-Implantats konnte sie das überleben. Für Mediziner ist es ein weltweit seltener Fall.

Eine 30-jährige Kanadierin hatte 2018 in Toronto echt Glück im Unglück: Die genauen Umstände sind nicht bekannt, aber ein unbekannter Täter hatte der Frau aus direkter Nähe in die Brust geschossen. Eigentlich eine tödliche Verletzung – aber wie durch ein Wunder konnte die Frau selbst in die Notaufnahme kommen und sogar reden. Weder Waffe, noch Täter konnten gefunden werden.

>> Mann steckt Penis in Plastikflasche – braucht Not-OP

Der Grund: Ärzte vermuten, dass die Silikonimplantate in ihrer Brust, ihr sehr vermutlich das Leben gerettet haben. Das Implantat in ihrer linken Brust habe so das Projektil abgelenkt. Die Frau kam dadurch nur mit einem geplatzten Implantat und ein paar gebrochenen Rippen davon. Ansonsten blieb sie unverletzt.

Lebensretter Silikonbrüste

So sah das heraus genommene Implantat aus.

>> "Fetteste" Vagina der Welt: Influencerin hat Schmerzen nach OP

Laut den behandelnden Medizinern unter Leitung von Chirurg Giancarlo McEvenue, sei dies einer von nur sehr wenigen dokumentierten Fällen, in denen ein Silikonimplantat solch eine lebensrettende Wirkung gehabt hätte, wie er "CNN" gegenüber erklärte. Sie veröffentlichten die Fallstudie daher im Fachmagazin "Sage Journals".

Das Implantat hat die womöglich tödliche Kugel so abgelenkt, dass die lebenswichtigen Organe Lunge und Herz unversehrt blieben. Das geplatzte Implantat sowie das unversehrte wurden der Frau entfernt, die Eintrittswunde genäht. Anschließend konnte sie laut medizinischen Bericht wieder entlassen werden. Was lernen wir daraus? Silikonbrüste können Leben retten!

>> Frau gibt über 180.000 Euro aus, um wie "futuristische Tussi" auszusehen

sw

Quelle: Noizz.de