SEX VOR NEUN: Hört endlich auf, von der 69er Stellung zu träumen!

Teilen
121
Twittern
Oralsex? Findet unsere Autoin Julie super, allerdings nur unter einer Bedingung Foto: Ian Dooley / unsplash.com

Nicht jede Fantasie ist so sexy wie gedacht.

Unsere Autorin Julie Schmidt schreibt in „SEX VOR NEUN“ über Themen, die die Welt bewegen: Orgasmen, Masturbation und Penisse. Ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen, erklärt sie, was sie über Sex denkt und fühlt und plaudert ein paar Bett-Geschichten aus.

Die Nummer mit der Konzentration

Ich bin ein großer Fan von Gleichberechtigung. Ich finde es wichtig, dass Frau und Mann sich grundsätzlich auf Augenhöhe begegnen und den Anspruch auf die gleichen Dinge haben - besonders beim Sex. Deshalb finde ich, dass es Oralsex zum Beispiel nur im Austausch geben sollte. Das heißt nicht, dass ich für jeden Blowjob auf jeden Fall auf der Stelle eine Gegenleistung will, aber ich möchte definitiv die Gewissheit haben, dass auch ich mein Recht auf Oralsex einfordern kann, selbst wenn ich mal keine Lust auf einen Blowjob habe.

Okay, um ehrlich zu sein ... Das kommt eher selten vor. Auf meiner "Dinge, die mich glücklich machen"- Liste kommen sie gleich nach Schokolade, Kaffee und Handtaschen. Einen Typen im wahrsten Sinne des Wortes am Schlafittchen zu haben, lässt mich durch die Decke gehen. Wenn ich einen Blowjob gebe, dann nehme ich meine Aufgabe extrem ernst. Halbherzig? Kenn ich nicht. Und das ist auch der Grund, warum ich die 69er-Stellung absolut überbewertet finde.

Ein Beispiel ...

Lennart konnte eine Sache wirklich sehr gut: Er war der König des Oralsex. Wenn ich heute daran denke, wie er es mir gemacht hat, bereue ich es, dass wir irgendwann den Kontakt zueinander verloren haben. Aber so ist das eben manchmal, wenn man in ganz unterschiedliche Himmelrichtungen zieht.

Er war wirklich verdammt gut und wusste genau, was er da machte. Nachdem er das erste Mal zwischen meinen Beinen abgetaucht war, guckte ich ihn mit großen Augen und völlig außer Atem an und meinte: "Was hast du da gemacht? Das war der Wahnsinn!" Er grinste mich nur breit an und fuhr sich dann provokativ noch mal mit der Zunge über die Lippen.

Wenn Lennart zwischen meinen Beinen verschwand, konnte ich mich mit guter Gewissheit zurücklehnen und auf meinen nächsten Orgasmus warten. In der Top 5 meiner Lieblingsorgasmen landet Lennart definitiv auf Platz zwei!

Er machte mir einen Vorschlag

Bei einem unserer Treffen war er mal wieder eine Region tiefer getaucht, während ich mich vorsorglich schon einmal mit einem Kissen ausgestattet hatte. Das Kissen war mein persönlicher Schalldämpfer. Ich sag mal so: Wenn ich bei ihm einen Orgasmus bekam, dann schrie ich lauter als ein 14-jähriger Justin-Bieber-Fan!

Ich machte mich schon auf den nächsten Super-Orgasmus bereit, als er mir meinen Schalldämpfer auf einmal aus der Hand zog und vorschlug, dass wir es ja mal in der 69 ausprobieren könnten.

Nichts lieber als das! Die Stellung hatte ich natürlich schon ausprobiert - sie ist eines dieser klassischen "Wanna Do's" - genauso wie der Dreier und Analsex. Die 69 gehört zu den Stellungen, die Frauen und Männer alleine schon deshalb besonders sexy finden, weil alleine der Gedanke daran ein bisschen verrucht ist. Eine typische Sexfantasie eben.

Voller Vorfreude krabbelte ich abwärts und stoppte in seiner Mitte, um sofort damit zu beginnen, süße Küsse auf der Spitze deines besten Stücks zu platzieren und mich dann mal wieder als Schwertschluckerin zu probieren. Ich war jedenfalls voll und ganz damit beschäftigt, es ihm besonders gut zu machen, dass ich dabei meinen eigenen Orgasmus ganz vergaß!

Anstatt seine magische Zunge zu genießen, war ich darauf konzentriert, zu lecken, saugen und atmen. Mich stresste die Sitaution so sehr, dass ich mir die ganze Zeit nur dachte: "Das funktioniert für mich nicht ..."

Die Realität ist nicht immer so sexy, wie die Fantasie

Auch Lennart sah das zum Glück so. Er stoppte, als ich anfing, meinen Kopf immer schnell auf und ab zu bewegen ... und das war vollkommen okay! Die 69 hakten wir ab. Statdessen konzentrierten wir uns erst ganz ausgiebig auf die Sechs und danach auf die Neun. Das Ergebnis: Zwei Mega-Orgasmen inklusive Schalldämpfer, die wir nur der Verruchtheit wegen sonst einfach verpasst hätten.

Deine Sex-Fragen

Übrigens: Wenn du mir Fragen zum Thema Sex stellen willst, kannst du das jederzeit machen – und zwar komplett anonym! Schreib mir dazu einfach eine Message auf Tellonym. Die besten Fragen beantworte ich nächste Woche auf NOIZZ!

Quelle: Noizz.de

Kommentare anzeigen