Unsere Sex-Kolumnistin beantwortet Fragen der NOIZZ-User.

In ihrer Kolumne SEX VOR NEUN schreibt unsere Autorin Julie Schmidt regelmäßig über – dreimal darfst du raten – Sex. Und wenn sie nicht an ihrem Schreibtisch sitzt? Dann plaudert sie über die schönste Nebensache der Welt. Mit ihren Arbeitskollegen, mit ihren Mädels, mit ihrem schwulen besten Freund und jetzt auch mit den NOIZZ-Lesern! Übrigens: Folg Julie Schmidt doch auch bei Instagram: @julie.schmidt.autorin!

Diese Woche: Wie finde ich heraus, war ein Typ von mir?

Liebe Julie,

was genau will ein Mann, wenn er nicht gut kommunizieren kann, deshalb wenig Interesse zeigt, ich mich immer wieder bei ihm gemeldet habe und er mich gleich beim ersten Date schon küsst und auch meine Vagina angefasst hat?

An dieser Stelle findest du Inhalte von Drittanbietern
Um mit Inhalten von Drittanbietern zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Liebe Unbekannte,

ich muss zugeben, dass ich es liebe, solche Fragen zu beantworten. In meinem Freundeskreis ist es fast schon zu einem kleinen Ritual geworden, nach einem Date mit einem Typen alles auseinander zu pflücken, zu analysieren und zu interpretieren. Gib noch eine Flasche Wein, eine Schachtel Zigaretten und einen Typen dazu, der "Mixed Signals" schickt – und voilá hast du das perfekte Rezept für einen witzigen Mädelsabend.

Denn natürlich haben wir alle schon mal einen Typen kennengelernt, aus dem wir irgendwie nicht so richtig schlau geworden sind ...

Nun kommt die bittere Pille, die wir wohl alle schon mal schlucken mussten: Wenn die Balance zwischen euch nicht stimmt und er sich nicht besonders bemüht, in Kontakt mit dir zu bleiben, dann hat das nichts mit Kommunikationsunfähigkeit zu tun, sondern damit, dass er schlichtweg etwas anderes von dir will.

Es tut mir leid, dass ich das so sagen muss und glaub mir, ich muss es mir jedes Mal selbst sagen, aber wenn einer mehr gibt als der andere, dann heißt das im Zweifelsfall einfach, dass einer mehr darin sieht, als der andere.

Dass er beim ersten Date gleich so rangeht, macht es für mich als Außenstehende nicht gerade besser: Mein Fuckboy-Radar ist direkt ausgeschlagen! Ich weiß, dass du das jetzt nicht hören willst, aber wenn er dir beim Date lieber zwischen die Beine greift, als ein Gespräch zu führen, dann deutet es nicht gerade darauf hin, dass er an deinem Herzen interessiert ist ...

An dieser Stelle findest du Inhalte von Drittanbietern
Um mit Inhalten von Drittanbietern zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Blöd, dass ich jetzt die strenge Spielverderberin spielen musste, aber manchmal hilft es, wenn einem ein Außenstehender, der weder dich noch die andere Person kennt, anhand der Fakten mal ein Brett vor die Füße wirft, um Aufmerksamkeit darauf zu lenken, dass es vielleicht doch nicht die große Liebesgeschichte ist.

Wenn das allerdings alles so einfach wäre...

... dann würden wir uns ja nicht alle ständig mit Spekulationen herumschlagen: denn zwischenmenschliche Beziehungen sind nie nur schwarz oder weiß, sondern meistens grau.

Um etwas Klarheit in deine Situation zu bringen, habe ich drei Tipps, die mir bisher geholfen haben, um herauszufinden, was sich hinter diesen "Mixed Signals" versteckt:

1) Zerbreche dir nicht den Kopf über ihn

Ich weiß, dass es unfassbar verlockend ist, sich vor allem mit der anderen Person zu beschäftigen und das Verhalten des anderen zu analysieren. Allerdings ist das nicht der beste Ansatz: Beschäftige dich lieber mit dir und frage dich mal, wieso du trotzdem an ihm festhältst, obwohl er nicht die Initiative ergreift und dich nicht so behandelt, wie du es dir eigentlich wünschen würdest. Glaub mir, das macht einem nicht besonders viel Spaß und ist weniger lustig, als in einer Mädelsrunde wilde Spekulationen zu teilen, aber es bringt einen letztendlich viel weiter.

2) Überlege dir, was du eigentlich von ihm willst

Auch wenn das jetzt fies klingt, wer selbst im Unklaren darüber ist, was er von einem Typen möchte, versucht die Antwort, häufig im Verhalten des anderen zu finden. Wenn du für dich entscheidest, dass du eine Beziehung mit ihm willst, er darauf aber nicht so richtig eingeht, dann müsstest du schließlich die Entscheidung treffen und die Verantwortung für dein Glück selbst in die Hand nehmen. Solange du dir darüber selbst im Unklaren lässt, kannst du vor dir viel besser rechtfertigen, wieso du das mit dir machen lässt und die Verantwortung von dir wegschiebst.

An dieser Stelle findest du Inhalte von Drittanbietern
Um mit Inhalten von Drittanbietern zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

3) Gehe auf Risiko

Wenn du herausgefunden hast, was DU eigentlich von ihm willst, dann bleibt nur noch eins: handeln.

Wenn man einen Menschen einfach mal fragt, was er von einem möchte, dann könnte sich dein Problem in Luft auflösen.

Nun weiß ich natürlich aus eigener Erfahrung, dass es sehr viel einfacher gesagt als getan ist. Aber: Jedes Mal, wenn ich all meinen Mut zusammen genommen und mal nachgefragt habe, wie ein Typ zu mir steht, hat es sich für mich eigentlich gelohnt. Okay, es ist vielleicht nicht immer das dabei rumgekommen, was ich mir gewünscht hätte, aber manchmal sind dafür neue Möglichkeiten entstanden, die ich mir nicht mal ansatzweise vorstellen konnte. Also: Nimm all deinen Mut zusammen und frage ihn, was er von dir will. Wenn du Klarheit darüber hast, kannst du immer noch entscheiden, welche Konsequenzen du ziehen willst!

XOXO Julie Schmidt

An dieser Stelle findest du Inhalte von Drittanbietern
Um mit Inhalten von Drittanbietern zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Du willst noch mehr von mir mitbekommen?

Übrigens: Wenn du mir Fragen zum Thema Sex stellen willst, kannst du das jederzeit machen – und zwar komplett anonym! Schreib mir dazu einfach eine Message auf Tellonym. Du willst noch mehr aus der versexten Welt der Julie Schmidt mitbekommen, willst ihr ein Dickpic schicken (SPASS!) oder hast Fragen und Anregungen? Dann check doch mal ihren Instagram-Account (@julie.schmidt.autorin).

Julie Schmidt hat ihr erstes Buch geschrieben! In "To all the boys I’ve fucked before" (erscheint am 13.10.20 im mvg Verlag) erzählt sie noch mehr über ihre Vorliebe für Fuckboys und Zigaretten
  • Quelle:
  • Noizz.de