Unsere Sex-Kolumnistin beantwortet Fragen der NOIZZ-User.

In ihrer wöchentlichen Kolumne SEX VOR NEUN schreibt unsere Autorin Julie Schmidt jede Woche über – dreimal darfst du raten – Sex. Und wenn sie nicht an ihrem Schreibtisch sitzt? Dann plaudert sie über die schönste Nebensache der Welt. Mit ihren Arbeitskollegen, mit ihren Mädels, mit ihrem schwulen besten Freund und jetzt auch mit den NOIZZ-Lesern!

Denn ab sofort kannst du Julie Schmidt deine Fragen zum Thema Sex stellen – jederzeit und komplett anonym! Schreib ihr dazu einfach eine Message auf Tellonym. Die beste Frage beantwortet sie jeden Montag auf NOIZZ.

Diese Woche: Wie bekomme ich endlich einen vaginalen Orgasmus? 

Hey Julie, 

ich bin 19 und noch nie vaginal gekommen. Ich habe mir letztens eine Menge "Spielzeug" zugelegt, aber nicht wirklich den Dreh raus. Und es dauert so lange. Was meinst du: weiter versuchen oder es einfach lassen? Hast du Tipps?

Liebe Unbekannte,

der weibliche Orgasmus ist wirklich so ein kleines Mysterium für sich. Ich glaube, dass es kaum ein Themengebiet in dieser Welt gibt, das SO viele Menschen interessiert und SO oft wissenschaftlich untersucht wurde, aber über das gleichzeitig SO wenige Fakten existieren.

Ich muss allerdings auch ganz ehrlich sagen, dass ich es irgendwie bemerkenswert finde, dass alle dem vaginalen Orgasmus hinterherrennen. Wie viele von deinen Freundinnen haben wirklich schon mal einen vaginalen Orgasmus erlebt, hmm? Ich schätze, es sind nicht besonders viele. Wir Frauen rennen also einem Mythos hinterher und versprechen uns davon die große Gefühlsexplosion, ohne zu wissen, ob es sich überhaupt lohnt.

Deswegen plädiere ich auch dafür, dass der vaginale Orgasmus nicht so glorifiziert wird. Ob du nun vaginal, klitoral, anal oder meinetwegen durch die Stimulation deiner Achseln zum Höhepunkt kommst, ist völlig egal – Hauptsache du kommst überhaupt!

Du bist ganz und gar nicht unnormal, wenn das mit den vaginalen Höhepunkten nicht so gut klappt. In einer Studie der Indiana University wurden insgesamt 1055 Frauen im Alter zwischen 18 und 94 zu ihren Orgasmen befragt: 37 Prozent der Frauen gaben an, dass sie nur durch die Stimulation der Klitoris kommen. Weitere 36 Prozent berichteten, dass ein guter Mix aus klitoraler und vaginaler Stimulation den Orgasmus auslösen würde. Nur rund 18 Prozent reichte das Eindringen des Penis aus, um zum Höhepunkt zu gelangen. Und wenn du da jetzt noch mal eine Einschätzung unter der Hand von mir haben willst: Glaube ich, dass mindestens acht Prozent von Ihnen nicht mal ansatzweise eine Ahnung haben, wie sich ein echter Orgasmus anfühlt!

Mein erster Tipp ist also: Stay cool! Jage keinem sexuellen Phantom hinterher, nur weil du irgendwo gelesen oder gehört hast, dass ein vaginaler Orgasmus zum Sex dazu gehört. Genieße stattdessen einfach jeden anderen Orgasmus, den du bekommen kannst. Mit den Orgasmen verhält es sich ähnlich wie mit den Männern: Hört frau erst mal auf, nach ihnen zu suchen, stehen sie auf einmal von ganz alleine auf der Matte. Denn je entspannter du beim Sex bist, desto höher ist auch die Wahrscheinlichkeit, dass sich dein Orgasmus blicken lässt.

Mein zweiter Tipp: Kenn deine Vagina. Ich kann dir nur raten, dich mal intensiv mit deiner eigenen Anatomie auseinanderzusetzen. Sextoys sind gut und schön, aber wenn du dir nicht mal einen oder zwei eigene Finger in dich reingesteckt hast, dann bringt dir auch der beste Vibrator nichts. Taste dich doch einfach mal durch und suche nach Punkten, an denen du von deinem Körper direkt eine Resonanz spürst. Ich empfehle ja, ein paar Zentimeter hinter dem Eingang nach oben abzubiegen – da gibt es eine Stelle, die sich geriffelt anfühlt – wenn du dort auf die Suche nach deinem Orgasmus gehst, bist du definitiv auf der richtigen Spur. Hast du dich selbst kennengelernt, kannst du auf Toys zurückgreifen und dich langsam an den vaginalen Orgasmus herantasten.

Tipp Nummer drei: Ganz ehrlich? Investiere in einen Vibrator, der gleichzeitig auch deine Klitoris stimuliert. Ich schwöre ja auf die Modelle von Womanizer oder den Satisfyer Rabbit – denn am Ende ist es meistens eben doch die Kombination, die es ausmacht. Das Gleiche gilt übrigens auch für echten Sex, bis ich mal vaginal komme, muss der Typ mich vorher klitoral schon so geil gemacht haben, dass mich auch ein kleiner Windstoß zum Orgasmus bringen könnte – in Kombination kann man das Ganze etwas abkürzen ... aber jetzt mal ehrlich: Wer will Sex schon abkürzen?!

Ich wünsche dir jeden falls viel Spaß bei der Suche nach deinem vaginalen Orgasmus, auf das du zwischendurch ganz unverhofft viele klitorale Höhepunkte haben wirst – Übung macht den Meister, und irgendwann zeigt er sich von ganz alleine.

XOXO Julie Schmidt

SEXSÜCHTIG? JULIE SUCHT DICH!

Für ein Interview bin ich auf der Suche nach einer Person, die an Sexsucht leidet. Wenn DU Lust hast, mir davon zu erzählen, dann melde dich gerne. Schreib mir dazu einfach eine Message auf Tellonym und hinterlasse mir deinen Kontakt, wie ich dich am besten erreichen kann (E-Mail, Whats App oder Instagram) – deine Daten bleiben natürlich unter uns.

Quelle: Noizz.de