Unsere Sex-Kolumnistin beantwortet Fragen der NOIZZ-User.

In ihrer wöchentlichen Kolumne SEX VOR NEUN schreibt unsere Autorin Julie Schmidt jede Woche über – dreimal darfst du raten – Sex. Und wenn sie nicht an ihrem Schreibtisch sitzt? Dann plaudert sie über die schönste Nebensache der Welt. Mit ihren Arbeitskollegen, mit ihren Mädels, mit ihrem schwulen besten Freund und jetzt auch mit den NOIZZ-Lesern!

Denn ab sofort kannst du Julie Schmidt deine Fragen zum Thema Sex stellen – jederzeit und komplett anonym! Schreib ihr dazu einfach eine Message auf Tellonym. Die beste Frage beantwortet sie jeden Montag auf NOIZZ.

Diese Woche: Wie kann ich mehr Sperma produzieren?

Hallo Julie,

kann ich eigentlich bestimmte Nahrungsmittel zu mir nehmen, um die Menge meines Ejakulats zu steigern?

Liebe Grüße

Lieber Unbekannter,

ich finde es ja immer wieder witzig, worüber sich Männer so ihre Gedanken machen: Der eine fragt mich, ob exakt 15,6 Zentimeter Penislänge zu kurz ist, der andere, ob 3 Milliliter Ejakulat ausreicht. Wie könnt ihr das immer so genau wissen? Steht ihr mit einem Maßband oder einem Messbecher im Schlafzimmer und führt Tabelle? Allein die Vorstellung bringt mich schon zum Lachen.

Ich will das nicht negativ bewerten, ich finde es einfach nur unfassbar unterhaltsam. Und natürlich habe ich auch eine Antwort auf die Frage. Tatsächlich ist es so, dass Mann die Spermienproduktion durch die Ernährung beeinflussen kann. Die meisten verbinden Ernährung aber eher mit dem Geschmack des Spermas: Drogen und Alkohol lassen das Sperma bitter schmecken, Ananas soll dagegen eine positive Auswirkung auf den Geschmack haben.

Tatsächlich ist es aber auch so, dass eine gesunde Ernährung das Volumen des Spermas beeinflussen kann. Im Durchschnitt spritzt ein Typ übrigens bis zu vier Milliliter pro Samenerguss ab. Das passt gerade mal auf einen Teelöffel. Falls du dich also an einem Typen aus 'nem Pornofilm messen willst: Die vollgespritzten Brüste und Gesichter sind bloß eine Illusion, die Porno-Produzenten mit etwas Bodylotion oder Fake-Sperma (findest du in verschiedenen Online-Shops) nachstellen.

Sollte dein Wunsch nach mehr Spermavolumen trotzdem noch bestehen, kann ich dir nur Folgendes raten:

1. Trink viel Wasser

Je mehr Wasser du trinkst, desto mehr Flüssigkeit muss dein Körper auch als verschiedenste Körperflüssigkeiten absondern. Mehr Speichel, mehr Schweiß, mehr Sperma – allerdings bleibt die Menge der Spermien in deinem Ejakulat dann gleich. Mehr Ejakulat sagt also rein gar nichts über deine eigentliche Fruchtbarkeit aus.

2. Ausgewogene Ernährung

Eine ausgewogene Ernährung hat tatsächlich eine positive Auswirkung auf deine Spermienproduktion: Fastfood ist tabu. Gesättigte Fettsäuren hemmen die Produktion von Ejakulat. Besonders gut sind dagegen: Nüsse (ungesättigte Fettsäuren), Gemüse, fettarmes Fleisch und viel Protein. Alkohol, Zigaretten und Drogen sind dagegen alles andere als förderlich für einen ordentlichen Sperma-Tsunami.

3. Masturbier weniger

Stell dir deinen Körper wie ein Bierfass vor: Wenn das Fass voll ist, dann ist genug Druck auf dem Zapfhahn, sodass viel mehr rauskommt. Wenn es leer ist, dann tröpfelt das Bier nur noch so vor sich hin. Das Gleiche passiert auch, wenn du zu häufig masturbierst (oder Sex hast). Irgendwann kommt dein Körper mit der Spermien-Produktion nicht mehr so schnell hinterher und du tröpfelst nur noch vor dich hin. Wenn du also eine Frau mit deinem Sperma-Strahl beeindrucken willst, dann lass deine Finger von dir.

4. Gönn dir Beckenbodentraining

Statt ins Gym zu rennen und deine Schultern aufzuplustern, mach doch mal Beckenbodentraining. Jeder Urologe, mit dem ich bisher über das Thema Potenz gesprochen habe, hat mir versichert, dass der Penis genau so trainiert werden will wie der Bizeps.

Was ich übrigens noch los werden wollte: Natürlich gibt es Frauen, die auf Sperma-Spielchen stehen und bei denen es nie genug Ejakulat sein darf, das auf ihren Brüsten landet, aber unterm Strich lässt es die meisten dann doch eher unbeeindruckt und sie sind froh, wenn er nur einen Teelöffel abspritzt. Also lass dich bitte keines Falles von diesem Gedanken leiten, dass deine Liebhaber-Qualitäten mit der Menge deines Spermas zusammenhängen. Investiere deine Kraft und Zeit lieber darein, dir eine richtig gute Zungentechnik anzutrainieren ... Davon haben du und die Frau, mit der du ins Bett steigst, eindeutig mehr. 

XOXO Julie Schmidt

Quelle: Noizz.de