Unsere Sex-Kolumnistin beantwortet Fragen der NOIZZ-User.

In ihrer wöchentlichen Kolumne SEX VOR NEUN schreibt unsere Autorin Julie Schmidt jede Woche über – dreimal darfst du raten – Sex. Und wenn sie nicht an ihrem Schreibtisch sitzt? Dann plaudert sie über die schönste Nebensache der Welt. Mit ihren Arbeitskollegen, mit ihren Mädels, mit ihrem schwulen besten Freund und jetzt auch mit den NOIZZ-Lesern!

Denn ab sofort kannst du Julie Schmidt deine Fragen zum Thema Sex stellen – jederzeit und komplett anonym! Schreib ihr dazu einfach eine Message auf Tellonym. Die beste Frage beantwortet sie jeden Montag auf NOIZZ.

Diese Woche: Ich spüre beim Sex nichts – wie kann ich das ändern?

Hallo Julie,

ich empfinde nichts beim Sex und bin echt verzweifelt. Ich empfinde einfach NICHTS beim Sex – weder oral, noch bei der Selbstbefriedigung oder beim normalen Akt. Ich hab schon viel probiert, aber es ist wie tot da unten. Einen Orgasmus hatte ich deswegen auch noch nie. Asexuell bin ich nicht, da ich durchaus Lust auf Sex habe und auch feucht werde. Ich bin weiblich und 28 Jahre alt und brauche deine Hilfe!

Liebe Unbekannte,

es tut mir wirklich leid, dass dir dein Körper den Spaß an Sex verwehrt. Ich kann dir aus persönlicher Erfahrung sagen: Es kann immer mal vorkommen, dass man sich alles andere als sexuell fühlt und einen dann wirklich nichts anmacht. Dennoch möchte ich meine „Kein Bock auf Sex“-Phasen nicht mit deinem ernsthaften Problem vergleichen – du sollst einfach nur wissen: Auch Frauen, die beim Sex viel Spaß haben, sind nicht immer spitz und können auch nicht immer zum Orgasmus kommen.

Nun gibt es leider einige Gründe, weshalb dein Körper dir jedes Mal einen Mittelfinger zeigt, sobald du versuchst Lust zu empfinden. Deshalb ist es echt nicht so einfach, dir einen konkreten Tipp zu geben, dank dem dann alles gut wird. Aber ich werde es einfach mal probieren ...

Um zu verstehen, warum sich dein Intimbereich taub anfühlt, solltest du erstmal wissen, wie Lust und Erregung überhaupt funktioniert. Bevor du im Intimbereich etwas empfindest, muss dein Gehirn einen Botenstoff losschicken, der in deinem Kopf den Schalter „Sex“ umlegt. Wenn ich absolut nicht in Stimmung bin und dann an meiner Klitoris rum rubbel, dann kann ich das locker zwei Stunden machen, ohne dass ich erregt bin.

Denn am Ende kommt es auf den Kopf an. Die Lust von Frauen ist eine Diva, die auch gerne mal einen lange geplanten und top organisierten Auftritt ein paar Sekunden vor der Show absagt, weil ihr die Blumen in der Garderobe nicht gefallen haben. Da hilft dann auch kein Betteln und Bitten, wenn die Diva nicht will, dann ist der große Auftritt abgeblasen!

Tatsächlich können es so kleine Dinge wie ein Geruch, ein Gedanke oder die hässliche Unterhose des Partners sein, die uns völlig aus dem sexuellen Konzept bringt – dann hängt unser imaginärer Ständer schneller durch, als das wir auch nur „Fick mich“ denken können. Deshalb ist das wichtigste, um Lust zu empfinden und das auch bis in die Klitoris zu fühlen: Den Kopf frei kriegen! Habe keine Angst davor, dass du keine Lust hast, mach dir Musik an, schließe die Augen und lass deine Vagina erst mal links liegen. Denn wie das bei so kleinen Diven eben ist: Wenn sie nicht die gewünschte Aufmerksamkeit bekommen, hat man die größten Chancen, sie doch noch rum zu kriegen.

Sex ist eben nicht nur: Klit rubbeln, Vagina stopfen und Penis reinballern. Sondern kann auch damit anfangen, dass du selbst ganz leicht über deinen Hals streichst, deine Seiten entlangfährst, einen Auflege-Vibrator auf deine Brüste oder den Bauch legst. Sei gut zu dir und deinem Körper. Stelle dir eine sexy Situation vor, die dich in Gedanken extrem an macht und tauche in eine Welt ab, in der deine rationalen Gedanken keine Rolle mehr spielen.

Und erst dann, wenn du schon gar nicht mehr an deine Vagina denkst, fängst du mit sanften Berührungen an. Ein Tipp von mir: Probiere es in der Badewanne. Kerzen an, Schaumbad rein und den Duschkopf griffbereit: Wenn du den Duschkopf einfach mal in deinen Intimbereich hältst und ein Mini-Strahl vielleicht genau die richtige Stelle deines Kitzlers trifft ... kann das vielleicht schon die Lösung des Problems sein. 

Da du schreibst, dass du schon viel ausprobiert hast, könnte es allerdings auch sein, dass nicht der Kopf, sondern tatsächlich der Körper dafür verantwortlich ist, dass du nichts spürst und empfindest. Hast du deinem Gynäkologen schon einmal von deinem Problem berichtet? Wenn nicht dann mach das ruhig, denn eine Diagnose kann ich dir über die Ferne leider nicht stellen.

Bei einigen Frauen mit deinen Symptomen ist der Hormonhaushalt durcheinander geraten, andere haben eine Durchblutungsstörung (da kann übrigens mal wieder Beckenbodentraining helfen) oder es steckt ein neuronales Problem dahinter– ein Gynäkologe kann dir da einen besseren Rat geben und hat wahrscheinlich auch die richtigen Medikamente oder Tipps für körperliche Probleme parat. Ich habe beim Arzt bisher immer die Erfahrung gemacht, dass sie es hassen, wenn man mit einer Diagnose von Dr. Google kommt, aber du könntest ja die Vermutung äußern, ob es eventuell etwas mit dem Hormonhaushalt oder den Nerven zu tun hat, so kommen sie vielleicht schneller auf den Trichter, was dein Problem ist.

Ich hoffe wirklich von Herzen und in Solidarität zu einer Vagina, dass du eine Lösung findest! Ich bin übrigens auch der festen Überzeugung, dass es eine gibt! Bitte verzweifele nicht an deinem divenhaften Intimbereich, sondern hole dir Hilfe von deinem Arzt, falls meine Tipps dir nichts bringen ... damit auch du den Sex bald richtig genießen kannst.   

XOXO Julie Schmidt

Quelle: Noizz.de