SEX-FRAGEN #29: Wie bringe ich eine Frau zum Squirten?

Teilen
1.3K
Twittern
Eine Frau zum Abspritzen zu bringen, ist gar nicht so einfach, wie es im Porno suggeriert wird Foto: Gabriel Matula / unsplash.de

Unsere Sex-Kolumnistin beantwortet Fragen der NOIZZ-User.

In ihrer wöchentlichen Kolumne SEX VOR NEUN schreibt unsere Autorin Julie Schmidt jede Woche über – dreimal darfst du raten – Sex. Und wenn sie nicht an ihrem Schreibtisch sitzt? Dann plaudert sie über die schönste Nebensache der Welt. Mit ihren Arbeitskollegen, mit ihren Mädels, mit ihrem schwulen besten Freund und jetzt auch mit den NOIZZ-Lesern!

Denn ab sofort kannst du Julie Schmidt deine Fragen zum Thema Sex stellen – jederzeit und komplett anonym! Schreib ihr dazu einfach eine Message auf Tellonym. Die beste Frage beantwortet sie jeden Montag auf NOIZZ.

Diese Woche: Wie bringe ich eine Frau zum Squirten?

Hallo Julie,

ich möchte meine Freundin so richtig zum Squirten bringen. Kannst du mir verraten, wie das klappt?

Lieber Unbekannter, 

das Squirting zählt wohl zu den Königsdisziplinen des Sexlebens. Wer es kann, ist ein absoluter Sex-Guru. Das suggerieren zumindest Pornos immer wieder. Da spritzt es aus den Frauen nur so raus, dass dem einen oder anderen Mann die Brille runterrutscht. Diese Videos haben natürlich nichts mit der Realität zu tun, das ist dir hoffentlich klar! Übrigens: In Pornos wird das Squirting häufig einfach nur gestellt. Wenn ich mir vor dem Sex einen Gartenschlauch in meine Vagina stecken würde, würde ich danach auch einen halben Wasserfall rausspritzen ...

Ich muss an dieser Stelle leider mal wieder die Moralkeule schwingen und uns alle daran erinnern: Guter Sex lässt sich in den wenigsten Fällen wirklich anhand einer Sex-Liste qualifizieren, die man gemeinsam abarbeitet. Guter Sex ist in erster Linie solcher, bei dem sich beide Partner vollkommen fallen lassen können.

Deshalb gehen auch viele davon aus, dass Squirting ein Qualitätsmerkmal ist. Denn das funktioniert wirklich nur, wenn frau sich absolut fallen lässt und ihrem Partner so sehr vertraut, dass sie selbst gar nicht mehr gegen das Gefühl ankämpfen will, gleich abzuspritzen. Denn bis wir das Alter erreichen, ab dem wir Sex haben, wird uns von allen immer wieder eingetrichtert, dass es äußerst unfein ist, Körperflüssigkeiten unkontrolliert ihrem Lauf zu lassen. Das fängt bei Tränen und Schweiß an und endet bei Urin. Es ist also kein Wunder, dass viele Frauen es alles andere als erstrebenswert finden, beim Sex eine Flüssigkeit aus der Vagina zu spritzen.

Grundsätzlich ist das Thema ja wissenschaftlich immer noch seeeehr umstritten. Die einen sagen, dass es kein weibliches Ejakulat gibt, die anderen sagen, dass es sich dabei um Urin handelt, wieder andere glauben fest daran, dass es sich um eine Sperma-ähnliche Flüssigkeit handelt. Deshalb kann man an dieser Stelle, glaube ich, sehr widersprüchliche Aussagen treffen. Ich versuch es daher mal wieder mit meiner eigenen Erfahrung. Ja, ich glaube daran, dass Frauen squirten können und dass es sich dabei definitiv nicht um Urin handelt. Wie man an den Punkt kommt? Habe ich dir hier mal aufgelistet.

1. Vertrauen hat die oberste Priorität

 Squirten kann nur, wer sich beim Sex maximal fallen lassen kann. Das Vertrauen zwischen dir und deiner Partnerin muss (zumindest sexuell) so groß sein, dass sie dir blind über einen Abgrund folgen würde. Es ist also definitiv NICHT so leicht zu erreichen wie in den Pornos. Der erste Typ, der mich zum Squirten gebracht hat, war einer mit dem der Sex sowieso schon auf einem so hohen Level war, dass es kaum noch besser ging. Na ja, im Prinzip verbessert das Squirten den Sex auch nicht wirklich. Es täuscht nämlich, dass die weibliche Ejakulation mit einem Orgasmus einher geht. Frauen können abspritzen, ohne genau in diesem Moment zum Höhepunkt zu kommen.

2. It's a Penis-Match

Das Schlüssel-Schloss-Prinzip gilt für die weibliche Ejakulation. Für Sex muss der Penis nicht immer perfekt zur Vagina zur Frau passen, beim Squirting ist das aber doch ziemlich entscheidend. Denn wenn der Penis ein paar Zentimeter zu kurz ist, erreicht er nicht den Bereich, der dafür verantwortlich ist, das frau abspritzen kann. Deshalb kann ich dir sagen: Nicht jeder Penis bringt jede Frau zum Squirten.

3. Die richtige Technik

Ich kann jetzt natürlich nur vom Durchschnitt sprechen. Tendenziell wird das Squirting ausgelöst, indem der Mann einen Punkt in der Vagina findet, der an der inneren Bauchdecke liegt. Also rein und nach oben. Am einfachsten ist es, wenn du den Bereich erst mal mit dem Finger erkundest. Da, wo du auf eine geriffelte Wand triffst, bist du richtig. Die wird stimuliert: Mit dem Finger oder mit dem Penis. Ob du am richtigen Punkt bist, kannst du herausfinden, in dem du mit der anderen Hand die Finger leicht auf den Bauch drückst und versuchst, die Stelle zu treffen, wo sich dein anderer Finger in der Vagina befindet. Wenn deine Partnerin bereit ist, dann hast du nun die besten Chancen sie soweit zu stimulieren, dass sie loslässt und anfängt zu squirten.

Mein Spezialtipp: Versuch es, wenn sie beim Sex mindestens schon einmal gekommen ist. Setz deine ganze Oralkraft vorher ein und probiere es dann erst mal mit dem Finger, während du sie weiterhin oral befriedigst. Ach ja, und halte ein Handtuch bereit. Es könnte feucht werden ...

XOXO Julie Schmidt

Quelle: Noizz.de