*schüttelt ungläubig den Kopf*

Sie ist erfolgreich, gilt als Beauty-Ikone – und wird für ihren Körper attackiert. Wenn man denkt, in Sachen Bodyshaming hat man schon alles gesehen, kommt irgendein Troll um die Ecke und beleidigt Selena Gomez.

Der Sängerin und Schauspielerin wurde 2015 die unheilbare Autoimmunkrankheit Lupus diagnostiziert. Bei der Erkrankung bekämpft das Immunsystem körpereigene Zellen. Es kommt zu Entzündungen im ganzen Körper. Gelenke, Organe, Nerven oder Muskeln können dadurch beschädigt werden. So auch bei Selena, die 2017 sogar eine Nierentransplantation durchführte. Die Niere spendete ihr eine gute Freundin.

Seit ihrer Diagnose nimmt Selena verschiedene Medikamente. Eine Kombination aus diesen Medikamenten und "anderen gesundheitlichen Problemen" habe dafür gesorgt, dass ihr Gewicht schwanke, sagte sie nun.

In einem Podcast sprach die 27-Jährige über Bodyshaming, das ihr aufgrund ihrer Gewichtszunahme entgegenschlug. "Ich merke es, wenn Menschen meinen Körper kommentieren", sagte sie.

"Ich muss die Medikamente für den Rest meines Lebens nehmen", sagte sie weiter. Ihr Gewicht schwanke von Monat zu Monat – abhängig davon, was gerade in ihrem Leben passiere. "Als die Leute anfingen, mich dafür zu attackieren, merkte ich das sehr stark", sagte sie weiter. Das hat mich sehr beschäftigt und durcheinander gebracht."

Aktuell sei sie trotz allem sehr glücklich mit ihrem Leben, achte aber darauf, nicht zu viel Zeit auf Social Media zu verbringen. "Ich gebe nicht so viel darauf, mich vor allen darzustellen und zu hören, was sie dazu zu sagen haben", so die Sängerin.

Das ist sicher eine gesunde Einstellung zu sozialen Medien. Doch der Grund, warum sie Social Media meidet, zeigt leider wieder, welche absurden Formen das Bodyshaming annimmt.

>> Selena Gomez bekam Spender-Niere von ihrer Freundin

>> Lizzo auf dem "Vogue"-Cover: Warum wir mehr dicke, Schwarze Frauen auf Titeln brauchen

>> Body Positivity ist Bullshit – trotzdem hat es mein Leben verändert

Quelle: Noizz.de