"Der Druck ist hoch, so wie alle anderen auszusehen."

Obwohl Selena Gomez lange Zeit die meist-gefollowte Person auf Instagram war (bis sie im November 2018 von Cristiano Ronaldo abgelöst wurde), ist die Sängerin überraschend selten auf Instagram unterwegs. Mal macht sie längere Pausen, in denen sie gar nicht online ist. Und wenn sie online ist, dann unregelmäßig – wie ein Mensch, der neben Instagram auch ein echtes Leben pflegt. Die Musikerin scheint für sich eine gute Balance gefunden zu haben, um gesund mit der Social-Media-App umzugehen – das gleiche kann sie allerdings nicht von einem Großteil ihrer Follower behaupten.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Instagram und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

In einem Interview mit dem Fashion-Magazin "Dazed" wurde sie gefragt, ob sie fände, man müsste Instagram ganz loswerden. Ihre Antwort lautete, dass es viele Menschen gäbe, die sie nicht mögen würden, wenn sie jetzt "ja" sagen würde. Wenn das mal nicht impliziert, dass die Welt ohne Instagram besser dran wäre.

"Ich würde lügen, wenn ich behaupten würde, dass Instagram die jüngeren Generation nicht ein bisschen zerstört – ihre Identität", erzählt sie weiter. Sie findet, dass der Druck viel zu hoch ist, so wie alle anderen auszusehen.

"Wir sollen nicht wie alle anderen aussehen, wir sollen wie wir selber aussehen", schreibt die 27-Jährige auf Instagram. Unter diesem Motto veröffentlichte sie auch Anfang Januar ihr drittes Studioalbum "Rare" und ihre Beauty-Marke "Rare Beauty".

>> Selena Gomez ist zurück – und nein, ihre Songs haben nichts mit Justin Bieber zu tun!

>> Selena Gomez spricht über Bodyshaming wegen Gewichtszunahme

Quelle: Noizz.de