Iskra möchte ihr Kind in keine Gender-Schublade drücken.

4,5 Million Menschen folgen Iskra Lawrence bei Instagram. Das Model ist vor allem dafür bekannt, dass sie ihre Bilder nicht mit Photoshop bearbeitet und sich stets für Body Positivity einsetzt. Vor einigen Monaten verkündete sich ihre erste Schwangerschaft auf dem sozialen Netzwerk. Seitdem warten viele Fans auf den großen "Gender Reveal", den Stars und Influencer in den letzten Jahren gerne zu einem großen, öffentlichen Ereignis machen. Doch Iskra hat sich kurzfristig gegen die Enthüllung des Geschlechts ihres Kindes entschieden, wie sie nun in einem langen Beitrag erklärt.

🖤I am really struggling... . thought I’d feel so ready to do a gender reveal. I was already indecisive about whether I wanted to know, and I’m so happy we did and we shared the moment with my dad and mom on FaceTime our close friends on thanksgiving and then yesterday with my english family. But that’s it, I haven’t been able to just text anyone the “news” and certainly don’t feel like I can tell the world. I’ve always been so so vulnerable online sharing about my past BD, ED talked about mental health and shared so so much but this isn’t about me. I might be carrying baby P and until now it’s been about my pregnancy experience but this is their life and even though right now I know what gender the professionals have announced that may not be who my child decides to be and it doesn’t feel right to make a big deal about something so personal to them. So Yup I’m gonna be a party pooper because I never want my child turning around and saying why did you decide to share my life online or make it seem like a public service announcement. And of course I support all my loved ones and peers who have gone and shared with the world I just can’t. But that doesn’t mean I won’t be sharing about my experience on this journey and into motherhood and just like these unretouched pics I want to be real raw with you all and make lots more videos. I appreciate all your support and love so so much❤️ Thank you to @ashleyjophoto and the whole team for this magical shoot I’ll treasure forever🙏 @mollyfredenberg @jonmichaelhall @rywilliams.co @Zoe_sheehy @Lindsaychapinphoto and yes my undie set is😍 @aerie #aeriereal I’m now a size XL and you can screenshot this image and use the @liketoknow.it app http://liketk.it/2I2ip #liketkit #LTKbump #22weeks #preggo #pregnancydiary #babybelly #nophotoshop

"Ich dachte, ich wäre so bereit, eine Gender-Enthüllung zu machen. Ich war mir schon unschlüssig, ob ich [das Geschlecht] selbst wissen wollte, und ich bin so froh, dass wir es getan haben, und wir haben den Moment mit meinem Vater und meiner Mutter auf FaceTime, unseren engen Freunden an Thanksgiving und dann gestern mit meiner englischen Familie geteilt", so das Model. Mit der Öffentlichkeit möchte sie das Geschlecht trotz ihres Jobs als Influencerin nicht teilen.

Ihren Schritt erklärt sie damit, dass sie nicht bestimmen möchte, welches Gender ihr Nachwuchs hat, ohne die Wünsche und Bedürfnisse ihres Kindes zu kennen. Schließlich entspricht das biologische Geschlecht nicht gleich der persönlichen Identität eines Menschen.

"Ich trage vielleicht Baby P in mir, und bis jetzt ging es [in meinen Beiträgen] nur um meine persönliche Schwangerschaftserfahrung, aber das ist das Leben meines Kindes, und obwohl ich im Moment weiß, welches Geschlecht die Profis angekündigt haben, ist es vielleicht nicht das, für das sich mein Kind entscheidet, und es fühlt sich nicht richtig an eine große Sache aus etwas zu machen, das so persönlich ist", schreibt Iskra.

>> Meghan Markle und Prinz Harry: Ihr Sohn soll genderfluid aufwachsen

>> Barbie-Marke Mattel verkauft jetzt genderfluide Puppen

Quelle: Noizz.de