Sie kommen von einem Illustrator aus Buenos Aires.

Kunst kann wehtun. So ist es auch bei den Bildern von Al Margen aus Argentinien. Sie beschreiben den Zeitgeist unserer Gesellschaft so gut, dass sie einen nachdenklich machen. Jeder einzelne muss heute um jeden Preis funktionieren. Nicht nur in der Schule, Uni oder in der Arbeit, sondern auch im Privatleben. Was früher Glück war, heißt heute Perfektion.

Al Margen gibt diesem Gefühl mit seinen Werken eine Stimme. Immer wieder spielt auch das Thema Selbstoptimierung eine Rolle.

Was sagt es über uns aus, dass wir ständig Selfies machen? Warum gibt es Kindergärten, in denen Fünfjährige Geige spielen, Chinesisch sprechen und Kochen lernen? Was bringt es, wenn Schüler und Studenten immer mehr Stoff in kürzerer Zeit aufsaugen müssen?

Hier eine Auswahl der Bilder von Al Margens Facebookseite.

Quelle: Noizz.de