Verschluck dich jetzt nicht an deinem Gold-Standard-Whey-Shake.

Lowcarb-Diäten sind seit Jahren ein vermeintlicher Garant für muskulöse Bodies und schlanke Taillen. Ein fester Bestandteil von dieser Ernährungsform sind häufig Proteinshakes, Magerquark und alles andere, was viel Protein und wenig Kohlenhydrate einhält. Doch gerade künstlich hergestellte Shakes und Nahrungsergänzungsmittel mit Whey und Co. könnten laut einer neuen Studie schlechter für deinen Körper sein, als du denkst.

Eine Studie der University of Sydney, die an Mäusen durchgeführt wurde, suggeriert, dass es ungesund ist, wenn man sich stark auf eine Proteinquelle – wie Proteinshakes – stützt. Das kann zu schlechter Laune und Gewichtszunahme führen, weil die Eiweißversorgung des Körpers nicht ausgewogen genug ist, und die Serotoninbildung des Gehirns eingeschränkt wird. Gesundheitliche Probleme im Alter sind weitere Nebenwirkungen von Ernährungsweisen, die stark auf einseitiger Proteinversorgung basieren.

"Diäten mit hohem Proteingehalt und wenig Kohlenhydraten erwiesen sich als vorteilhaft für die Fortpflanzungsfunktion, sie hatten jedoch negative Auswirkungen auf die Gesundheit im mittleren und späten Leben und führten auch zu einer verkürzten Lebensdauer", so die Studienleiterin Dr. Samantha Solon-Biet. Wie sich diese Studienergebnisse auch auf den Menschen übertragen lassen, ist bisher unklar.

>> Starbucks bringt Protein-Shake raus

>> Studie sagt: Iss lieber Pizza zum Frühstück als Cornflakes!

Quelle: Noizz.de