PornHub feiert dieses Jahr den zehnten Geburtstag.

Und wer das jetzt liest und ernsthaft fragt, was PornHub ist, ist entweder ein krasser Lügner oder noch ein Kind.

Zu ihrem zehnten Jubiläum hat die größte Porno-Webseite der Welt, PornHub, eine Datenanalyse veröffentlicht. Die zeigt genau, was wir in den letzten Jahren so am besten fanden und am meisten gesucht haben.

Mobil-Sektor seit 2014 die Nummer eins

Wachstum des Mobilen-Konsums Foto: Screenshot / Pornhub

Wieso schauen sich seit 2014 mehr Leute ihre Pornos auf dem Smartphone an, fragen wir uns. War Pornos gucken nicht immer eher ein Ding, das man zu Hause gemacht hat?

Anscheinend sehen laut PornHub inzwischen tatsächlich die meisten Leute die Sex-Filmchen auf dem Smartphone, vielleicht im Zug oder im Hörsaal, um die langweilige Vorlesung auszuhalten …

Welche Videos wurden am meisten hochgeladen?

Diese Video-Kategorien wurden am meisten hochgeladen Foto: Screenshot / Pornhub

Ganz fleißig hochgeladen haben die (vermeintlichen) Amateur-Pornodarsteller in den letzten zehn Jahren. Direkt gefolgt von den männlichen Homosexuellen. Am Ende sind Fetisch- und Analfilme bei knapp über einer halben Millionen Uploads.

Diese Kategorien waren die beliebtesten:

Dass die Kategorien Milf und Matures (ältere Frauen) so weit oben vertreten sind, zeigt, dass die meisten Konsumenten irgendwie auf erfahrene Pornodarstellerinnen stehen. Dem gegenüber stehen die beliebten Kategorien Teens und die Zeichentrick-Pornos Hentai.

Die Zeit, die ihr auf der Seite verbracht habt:

Diese Statistik verrät entweder, dass man früher einfach mehr Pornos geschaut hat, oder dass man früher länger durchgehalten hat.

Und hier eine Timeline von PornHub:

In 2011, es scheint ewig her, wurde der Kim-Kardashian-Porno auf PornHub gezeigt.

Wusstet ihr, dass die Seite im Jahr 2016 Geld gespendet hat, um Wale zu retten?

Quelle: Noizz.de