Die ganze Ausstellung dreht sich nur um den supersexy Sänger!

Ob Justins „Dolce und Gabbana“-Sneaker, sein Fußball-Spielerpass, VIP-Pässe, Fanplakate von echten Beliebern, Trophäen, Klamotten oder eben Unterhosen: In der Ausstellung gibt es den Superstar fast zum Anfassen. Erst am vergangenen Sonntag öffnete das Museum in seiner Heimatstadt Stratford, Ontario, das erste Mal die Türen zur „Steps to Stardom“-Ausstellung, dort wird die Erfolgsgeschichte des Mega-Popstars nacherzählt.

Kleiner Rückblick: 2007 saß der kleine, unschuldige Justin noch auf den Stufen des Theaters in seiner Heimatstadt Stratford in Kanada und versuchte sich als Straßenmusiker.

Ein Jahr nach diesen Aufnahmen startete der heutige Popstar durch und stürmte mit „Baby“ die Charts. Seitdem hat er es geschafft, vom belächelten Teenie-One-Hit-Wonder zum sexy „Sorry“-Badboy, den wir alle nicht von der Bettkante stoßen würden, zu mutieren.

Hunderte persönliche Gegenstände warten in der Ausstellung auf die Fans: Teilweise wurden sie von Justin selbst gesponsert, teilweise kommen sie von anderen Anwohnern oder Unternehmen in Stratford. Unter den Exponaten finden sich auch einige echte Raritäten, die bei den Beliebern wohl zu Herzstillständen führen: Getragene Unterhosen gehören genauso dazu wie ein alter Ausweis für die städtische Bibliothek den er benutzte, als er noch ein kleiner, unbedeutender Junge war.

Die Ausstellung wurde übrigens von den Kuratoren des Museums gemeinsam mit der Hilfe von Justin und seiner Familie zusammengestellt. Kein Wunder, dass die Fans in Scharen dorthin strömen, um sich die volle Justin Bieber Experience zu geben.

Wer es nicht zur Ausstellung schafft, wird in den kommenden Wochen sicherlich über die Sozialen Medien einiges an Material geliefert bekommen. Youtuberin „Miana Lauren“ liefert jetzt schon einen knapp sechs-minütigen Vlog, in dem sie einen Einblick in die Ausstellung gibt.

Quelle: Noizz.de